Bücher bis zur Hochbrücke : Schüler wollen die 68 Meter knacken

Franziska und Jan Fiete trugen „Die Schule der magischen Tiere“ und „Gregs Tagebuch“ zum Bücherturm bei.
Franziska und Jan Fiete trugen „Die Schule der magischen Tiere“ und „Gregs Tagebuch“ zum Bücherturm bei.

Die Aktion „Büchertürme“ feierte jetzt ihren Abschluss. Aber 42 gelesene Meter reichen den Schülern nicht.

shz.de von
04. September 2018, 16:50 Uhr

Rendsburg | „Ihr setzt damit eine ganz eigene Botschaft: Lesen verbindet und schafft Brücken.“ Was Bildungsministerin Karin Prien ausdrückte, erfüllten 22 Klassen aus vier Schulen der Region Rendsburg von Februar bis Ende Juni mit Leben. Angeleitet durch ihre Lehrer und kräftig unterstützt vom Friedrich Bödecker-Kreis hatten sie sich bei der Aktion „Büchertürme“ intensiv mit Lesen beschäftigt. Und viel dabei gelernt: Nicht nur hochdeutsch als Sprache – wie der stellvertretende Bürgermeister Klaus Brunkert in seiner Begrüßung berichtete: „16 Schüler, ein Lehrer, ein Raum, alle plattdeutsch.“ Sprachbarrieren sind für Kinder an den Grundschulen Mastbrook, Neuwerk, der Aukamp-Schule in Osterrönfeld sowie der Grundschule Alt Duvenstedt kein Fremdwort. „Zurzeit kann ein Fünftel der Schüler in der vierten Klasse nicht richtig lesen“, stellte Prien fest. Deshalb sei das Projekt der Büchertürme so wichtig. Ziel ist es dabei, so viele Bücher zu lesen, dass der Bücherstapel so hoch wird wie die Pfeiler der Hochbrücke: 68 Meter – das sind 620 sogenannte Pisa-Meter. Ursprüngliches Ziel waren nur 420 Pisa-Meter von der Wasseroberfläche bis zur Unterkante der Brücke. Mit 580 Pisa-Metern hatten die Schüler mehr als erreicht und beschlossen gestern außerdem, die 680 Pisa-Marke noch zu erlesen.

Insgesamt 100 Grundschüler waren zur Abschlussfeier gekommen. Schüler der Aukamp-Schule stellten vor, was sie seit Februar bis zum Schuljahresende mit Büchern erlebt hatten: Witzig-spannende und gruselige Geschichten wie mit der „Zoohandlung der magischen Tiere“, „3 Fragezeichen“ oder Harry Potter, aber auch historische Bücher wie „Abenteuer Eiswüste“ oder „Verzauberte Gärten“ waren darunter. Nach Übergabe der Schirmherrschaft von Karin Prien an Pastor Marcus Friedrichs der Flensburger Nikolaikirche haben nun die Flensburger Schüler die Aufgabe, bei einer Kirchturmhöhe von 91 Metern einen noch höheren Bücherturm zu lesen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen