zur Navigation springen

Buchbegeistert : Schüler sind bereit für den Ferien-Leseclub Junior

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Grundschulklassen nehmen zum ersten Mal am Ferien-Leseclub Junior teil. Die fleißigsten Schüler werden im nächsten Schuljahr mit Überraschung belohnt.

NübbelWie funktionieren unsere Augen? Was genau macht eine Kuh den ganzen Tag? Und wie geht eigentlich der neueste Fall der Pfefferkörner aus? Fragen über Fragen. Die Antworten findet man in Büchern. In diesem Jahr beschäftigen sich zum ersten Mal auch Grundschüler in ihren Sommerferien mit den gebundenen Geschichten: Beim Ferien-Leseclub Junior. Die Aktion startete an der Schule in Nübbel.

Organisiert wird der Ferien-Leseclub von der Fahrbücherei im Kreis Rendsburg-Eckernförde. Schon in den vergangenen Jahren machte sich das Büchermobil kurz vor den langen Ferien auf zu verschiedenen Schulen. „Da haben wir aber nur Kinder mit dabei gehabt, die mindestens schon in der fünften Klasse waren“, sagt Sven Schiefelbein, Leiter der Fahrbücherei. „In diesem Jahr haben wir auch dritte Klassen mit dabei.“ Insgesamt vier Grundschulen im Fahrtgebiet nehmen an dem Pilotprojekt teil. Neben den Schülern in Nübbel dürfen sich auch die Kleinen in Melsdorf, Norderstapel sowie in Groß und Klein Vollstedt Lesestoff für die Ferien ausleihen. „Wir wollen einmal schauen, wie die Kleinen das Projekt annehmen“, so Schiefelbein. In den kommenden Jahren könnte er sich durchaus vorstellen auch erste oder zweite Klassen teilhaben zu lassen.

Ein bis drei Bücher durfte sich jeder Nübbeler Grundschüler aussuchen. „Die Kleinen sollen die Geschichten über die Ferien lesen und einen kurzen Arbeitsbogen dazu ausfüllen“, erklärte Schiefelbein das Konzept. Auf dem Fragebogen sollen die Kinder den Buchtitel notieren, ihre Lieblingsstelle beschreiben und eine Kleinigkeit malen oder basteln, die den Inhalt des Buches widerspiegelt. „Zu Beginn des nächsten Schuljahres werten wir die Arbeitsbögen dann aus und die besten bekommen einen kleinen Preis“, sagte Schiefelbein. Die Aussicht auf eine Belohnung soll die Schüler zusätzlich anspornen.

Bei der Bücherwahl waren die Kinder hochmotiviert. Ohne Hemmungen stürzten sich die 16 Schüler auf die gefüllten Regale. Luis, der Klassensprecher der dritten Klasse, entschied sich unter anderem für ein Wissensbuch über Augen. Sein Freund Jannik griff zu einem Erklärbuch über Kühe. „Ich bin zwar nicht selbst Landwirt, aber ich finde das alles total spannend“, erklärte der Neunjährige seine tierische Wahl. Gerade die Jüngeren seien noch leicht für Bücher zu begeistern. „Ab der Pubertät wird es dann schwieriger an die Schüler heranzukommen“, sagte Schiefelbein.

Auch die Lehrerin der Drittklässler, Kerstin Bork, freute sich über die positive Rückmeldung der Schüler. „Als ich von dem Angebot gehört habe, habe ich nicht gezögert uns anzumelden“, so die Lehrkraft. Kurz vor den vergangenen Ferien hatten die Schüler im Klassenverband ein Buch über Dinosaurier gelesen, dazu Referate gehalten und Plakate gebastelt. „Da waren die Kleinen schon begeistert und haben mich gefragt, ob wir so etwas nicht noch einmal machen könnten“, erklärte Bork. „Da kam mir der Ferien-Leseclub gerade recht.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Jul.2017 | 18:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen