zur Navigation springen

Premiere in Büdelsdorf : Schüler-Musical über Piraten-Drama

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Morgen Premiere von „Störtebeker – Gottes Freund und aller Welt Feind“ in Büdelsdorf. Landestheater gab Schauspiel-Workshop.

shz.de von
erstellt am 21.Jun.2016 | 06:00 Uhr

Die Spannung steigt. Nach monatelangen Proben hebt sich am morgigen Mittwoch um 18 Uhr der Vorhang zur Premiere des Musicals „Störtebeker – Gottes Freund und aller Welt Feind“ an der Heinrich-Heine-Schule in Büdelsdorf. Gestern war die Generalprobe der Musical AG in der Schulaula.

„Es wird eine Welturaufführung“, stellte der Lehrer Martin Michael Seifert nicht ohne Stolz fest. Denn Text und Musik des Musicals stammen aus seiner eigenen Feder. Seit September proben 38 Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klassen für die Aufführung. Dabei gab es auch professionelle Unterstützung. Stefan Hufschmidt, Schauspieler des Landestheaters, gab den jungen Schauspielern und Sängern in einem Workshop im Januar Tipps. Es ging darum, „die Grundsituation von Piraten“ zu finden. Wie lebt, fühlt, handelt ein Freibeuter?“ Viele Kinder seien anfangs zurückhaltend gewesen, hat Hufschmidt festgestellt. Aber es sei eine wichtige Erfahrung für die Jugendlichen, einmal in eine andere Rolle zu schlüpfen.

Und das ist gelungen. Seifert war bei der Generalprobe begeistert. „Ihr seid so eine tolle Truppe geworden. Ihr spielt im Team, helft euch gegenseitig.“ Es werde für sie Momente auf der Bühne geben, die sie ihr Leben lang nicht vergessen, versprach Seifert den Jugendlichen. Dabei dachte er vor allem an eine Situation. „Die Aufregung vor dem Auftritt, den Applaus danach.“

In dem Musical fährt ein reicher Hamburger Kaufmann mit dem Schiff nach England und nimmt zum ersten Mal seinen Sohn mit auf die lange Handelsreise. In einem Sturm geht Konrad über Bord. Der Pirat Störtebeker rettet ihn und wird wie ein Vater für den Jungen. Später überwältigen Kaufleute den Piraten Störtebeker und lassen ihn köpfen. Besonders dramatisch: Konrad merkt, dass sein leiblicher Vater, der Kaufmann, maßgeblich Schuld am Tod seines Beschützers und Lebensretters Störtebeker ist.

Das Stück der Musical AG dauert zwei Stunden. Die Musik wird live von der Schulband „BON“ (Band ohne Namen) gespielt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen