zur Navigation springen

Stapelholm-Schule Erfde : Schüler halfen Schule beim Sparen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

„Energiesparmeister 2014“: Jugendliche aus Stapelholm und ihr Lehrer setzten sich auf Landesebene durch und kämpfen nun um Bundessieg.

Die erste Hürde ist genommen: Die Stapelholm-Schule aus Erfde hat eine Experten-Jury mit ihren Klimaschutz-Projekten überzeugt und vertritt Schleswig-Holstein als Landessieger beim bundesweiten „Energiesparmeister“-Wettbewerb 2014.

Das Engagement der Schüler begeisterte die Jury nachhaltig. Unterstützt wurden die Jungen und Mädchen von ihrem Lehrer Hans-Gerhard Dierks, der die seit 2003 laufenden Schulprojekte zu den Themen „Energie/Umwelt“ koordiniert. Unter dem Motto „Teller oder Tank“ kleideten die Schüler ein Fahrrad in Getreide, um auf den Zwiespalt zwischen Lebensmittelknappheit und der Produktion von Kohlendioxid sparenden Biokraftstoffen hinzuweisen. Außerdem machten sie in einem selbst geschriebenen Lied auf das Schmelzen des „Ewigen Eises“ in der Arktis aufmerksam und informierten über die Vorteile der Windenergie in einer eigenen Ausstellung. Die Schüler waren aber nicht nur kreativ, sondern packten auch selbst mit an: So achteten sie zum Beispiel auf energiesparende Projekte in der ganzen Schule. Unter anderem durch Klimaschutz-Türen, durch die der Wärmeverlust verringert wird, konnten in den vergangenen fünf Jahren knapp 30 000 Euro Energiekosten eingespart werden. Und auch das Klima profitiert von den Energiesparbemühungen. Insgesamt wurden 800 Tonnen Kohlendioxid vermieden.

In Schleswig-Holstein setzte sich die Schule mit ihrem Engagement gegen zwölf Mitbewerber durch. Neben dem Preisgeld in Höhe von 2500 Euro bekam der „Energiesparmeister 2014“ zudem eine Videokamera.

In das Rennen um den Bundessieg gehen die Schüler der Stapelholm-Schule nicht allein. Unterstützt werden sie vom Schleswig-Holstein Energieeffizienz-Zentrum, das die vom Bundesumweltministerium geförderte Aktion „Klima sucht Schutz“ als regionaler Pate begleitet. „Wir freuen uns sehr, die Schüler der Stapelholm-Schule zu unterstützen. Uns begeistert vor allem die Ausdauer der Schüler und die Vielfalt der Projekte, die sie bereits umgesetzt haben“, erklärte Professor Dr. Hans-Jürgen Block, Vorsitzender des Vereins. Besonders die Idee der „Klimaschutz-Tür“, habe ihnen gefallen.

Bundesweit werden es jetzt noch einmal 15 Schulen sein, die mit der Stapelholm-Schule in Konkurrenz um den Titel zum „Energiesparmeister Gold“ treten – unter anderem das Pascal-Gymnasium aus Nordrhein-Westfalen und die Grundschule am Sonnenbrick aus Niedersachsen. Welche Schule mit dem Titel und einem zusätzlichen Preisgeld von 2500 Euro ausgezeichnet wird, entscheidet eine Online-Abstimmung, die noch bis zum 12. Juni auf der Wettbewerbsseite (www.energiesparmeister.de) läuft. Wer für seine Favoriten votiert, kann ebenfalls gewinnen. Der Hauptpreis ist eine Panasonic-Kamera. Die Preisverleihung, zu der alle Finalisten eingeladen werden, findet am 27. Juni auf der „You“, der Leitmesse für Jugendkultur, in Berlin statt. „Für das finale Online-Voting drücken wir den Schülern aus Erfde die Daumen und unterstützen sie so gut wir können“, so Block weiter.

Für den Direktor der Stapelholm-Schule, Christoph Siewert, ist der Titel ein besonderes Verdienst mit einer deutlichen Nachricht: „Es geht darum zu zeigen, mit was für einfachen Mitteln jeder Energie sparen kann.“

 

zur Startseite

von
erstellt am 11.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen