„Schöner Firmenmix“ im neuen Gewerbegebiet

grafik_laz_osterroenfeld_slu_01_12_2014

Auf dem Gelände einer ehemaligen Kleingartenanlage siedeln sich eine Bank, Aldi und eine Tankstelle an

Avatar_shz von
02. Dezember 2014, 11:48 Uhr

Auf dem Gelände der ehemaligen Kleingartensiedlung (Ecke Kieler Straße / Kreisstraße 76) in Osterrönfeld entsteht ein neues Gewerbegebiet. Die Volksbank-Raiffeisenbank im Kreis Rendsburg, der Discounter Aldi und der Tankstellenbetreiber „Team“ siedeln sich hier an. Gestern erfolgte der erste Spatenstich für das Bankgebäude.

Friedrich Greten, Vorstandsmitglied der VR-Bank, zeigte sich überzeugt, dass sich mit Aldi, Team und der VR-Bank eine „gute Investorengemeinschaft“ gefunden habe. Im Herbst 2015 soll die Einweihung der Gebäude gefeiert werden. Im Gegenzug wird die VR-Bank ihre bisherigen Filialen in Osterrönfeld und Schacht-Audorf schließen. „Wir haben dann unsere Geschäftsstelle dort, wo auch unsere Kunden sind“, begründete Vorstand Georg Schäfer den neuen Bank-Standort. Die VR-Bank investiert 3,2 Millionen Euro in den Neubau. Die Bauaufträge würden fast ausschließlich an örtliche Handwerksbetriebe vergeben, teilte die Bank mit.

Bürgermeister Bernd Sienknecht zeigte sich erfreut über den „schönen Mix“ von Dienstleistungsunternehmen im neuen Gewerbegebiet. Die Gemeinde hat die 15 600 Quadratmeter große Fläche der ehemaligen Kleingartensiedlung für 420 000 Euro vom Kreis Rendsburg-Eckernförde gekauft. Sienknecht stellte fest, dass die Planungen für eine Gewerbeansiedlung langwierig und schwierig gewesen seien, vor allem wegen der Herausforderung an eine gute Verkehrsanbindung.

Im Bebauungsplan ist festgelegt, dass die Hauptzufahrt zu der Tankstelle mit Waschanlage über die K 76 (Osterrönfeld – Schacht Audorf) erfolgen wird. An der K 75 (Kieler Straße) wird ein weiterer Kreisverkehr bei der Einmündung zu dem Einkaufszentrum bei Edeka-Hoof gebaut. Hier wird auch ein Fußgängerübergang eingerichtet.

Bei der Verkehrsanbindung und beim Lärmschutz für die angrenzende Wohnbebauung habe man gute Lösungen gefunden, sagte Sienknecht. „Es herrscht eine positive Grundstimmung in Bezug auf das neue Gewerbegebiet.“

Die drei Investoren errichten ihre Gebäude in Eigenregie, ebenso die Planung und die Innenerschließung. Die Zu- und Abfahrten sowie den Kreisverkehr finanzieren sie gemeinsam. Sienknecht teilte mit, dass es auch im bestehenden Einkaufszentrum Osterrönfeld Veränderungen geben werde. Nachdem Aldi aus seinen bisherigen Geschäftsräumen ausgezogen sei, werde Edeka-Hoof seine Verkaufsflächen optimieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen