zur Navigation springen

Sommerbiathlon : Schnelligkeit beim Sommerbiathlon

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Zum zehnten Mal fand die sportliche Veranstaltung rund ums Laufen und Schießen auf dem Kyffhäuserplatz in Nindorf statt. Die schnellste Zeit des Wettkampftags schaffte Claas Breiholz aus Nienborstel, der nach 9:04 Minuten schon wieder im Ziel war.

shz.de von
erstellt am 04.Okt.2013 | 15:54 Uhr

„Wir feiern heute ein Jubiläum“, stellte Nindorfs Kyffhäuser-Chef Dietmar Karwat fest, als die Sportler auf dem Kyffhäuserplatz ihre Aufwärmrunden drehten und Testschüsse mit dem Luftgewehr abfeuerten: „Wir veranstalten heute zum zehnten Mal unseren Sommerbiathlon.“

Wie beim Biathlon üblich, waren abwechselnd Schnelligkeit und Zielgenauigkeit gefragt. Zweimal schossen die Sommer-Biathleten während des Wettkampfs auf die fünf Schießstand-Klappscheiben, und die Gesamtlaufstrecke betrug 1890 Meter (dreimal 630 Meter). Das Bemühen der Kyffhäuserkameradschaft Nindorf, den winterlichen Biathlon möglichst detailgetreu auf die sommerlichen Verhältnisse zu übertragen, kommt in zwei Besonderheiten der Veranstaltung zum Ausdruck: Auf dem Kyffhäuserplatz wird erst liegend und dann stehend geschossen (bei anderen Sommerbiathlon-Wettkämpfen immer nur stehend), und beim Liegendschießen wird auf kleinere Klappscheiben (26 mm Durchmesser) angelegt als beim Stehendschießen (35 mm).

„Dass man anstatt zu laufen auch walken kann, gibt’s ebenfalls nur hier“, vermerkte Karwat. In die Walkingstartliste trug sich zum Beispiel Hohenwestedts Schützengildechef Michael Scheinpflug bei seinem ersten Sommerbiathlon ein, während Ehefrau Eike Scheinpflug bei ihrem zweiten Sommerbiathlon wieder die Laufstrecke in Angriff nahm. Erstmals in Nindorf dabei waren Hegering-Vize Lutz Henne und seine beiden Söhne Kai (19) und Erk (13), die aber nicht als Familie Henne an der Mannschaftswertung teilnahmen, sondern als Sportschützenteam des MTSV Hohenwestedt.

Ein Stammgast beim Sommerbiathlon in Nindorf ist hingegen Nienborstels Bürgermeister Holger Kühl, der die „Idylle hier auf dem Waldfestplatz“ lobte: „Das ist Natur pur.“ Bürgermeister Kühl will sich durch Biathlon fit halten: „Weil ich seit 35 Jahren zur Jagd gehe, ist das Schießen sowieso kein Problem für mich.“ Keinerlei schießtechnische Erfahrung brachte hingegen Biathlon-Neuling Martin Schlüter vom SSV Mörel mit: „Da kann ich allen nur empfehlen ‚Volle Deckung!’, wenn ich am Schießstand bin.“

Die schnellste Zeit des Wettkampftags schaffte Claas Breiholz aus Nienborstel, der nach 9:04 Minuten schon wieder im Ziel war und damit in der Jugendklasse (12-17 Jahre) vor Lasse Kühl (Nienborstel) und Jonas Rehder (Jungschützen Nindorf) triumphierte. Bei den Herren (18-40 Jahre) siegte Celik Stümmel (Nienborstel) vor Kai Henne (MTSV Hohenwestedt Schützen) und Mark Seemann (Nienborstel). Herren (41-50 Jahre): 1. Dirk Ohrt (Nindorf), 2. Günter Sievers (Nindorf), 3. Wolfgang Reinert (Nindorf). Herren Ü50: 1. Holger Kühl (Nienborstel), 2. Rolf Weilkiens (Nienborstel), 3. Günter Wittorf (Nienborstel). Damen (18-35 Jahre): 1. Claudia Wolff (Nindorf), 2. Svenja Möller (Tappendorf). Damen Ü35: 1. Gaby Lindemann (Nindorf), 2. Anke Wittorf (Nienborstel), 3. Birgit Trede (Nienborstel). Nordic Walking: 1. Thies Rohwer (Nindorf), 2. Liane Beerwald (Nindorf), 3. Karin Schulz (Nindorf). Mannschaftswertung Jugend: 1. Nienborstel, 2. Nindorf Jungschützen, 3. Nindorf „Jugend 2000“. Herren 18-40: 1. Nienborstel, 2. MTSV Hohenwestedt Schützen. Herren 41-50: 1. Nindorf. Herren Ü50: 1. Nienborstel, 2. Nindorf. Damen Ü36: 1. Nindorf, 2. Nienborstel. Walking: 1. Nindorf I, 2. Nindorf II. Jugendstaffel: 1. Nindorf, 2. „Holsteiner Krabben“ (Bargstedt).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen