zur Navigation springen
Landeszeitung

16. August 2017 | 17:31 Uhr

Leichtathletik : Schnell, hoch und weit

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Bei den Landesmeisterschaften und der Talentsichtung im Blockwettkampf präsentierte sich der Nachwuchs des MTSV Hohenwestedt in guter Form. Nele Böttger (W15) schaffte als Vierte die DM-Norm.

Bei den Meisterschaften des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verbandes (SHLV) der Blockwettkämpfe (U16) und der Talentsichtung (U14) im Büdelsdorfer Eiderstadion hat Janne Ohrt für ein Glanzlicht gesorgt. Die Athletin vom MTSV Hohenwestedt gewann souverän den Block Sprint/Sprung der W13 mit 2581 Punkten und war damit deutlich besser als die letztjährige Landesbeste Anika Nießen (Halstenbeker TS/2419). Herausragend war dabei Ohrts Leistung im 60 Meter Hürden-Sprint, den sie in 9,95 Sekunden absolvierte. „Das war unglaublich. Da ist Janne der Konkurrenz im Augenblick voraus“, lobte MTSV-Trainer Dirk Richter seinen Schützling. Auch mit der Vorstellung von Nele Böttger durfte Richter mehr als zufrieden sein. Im Block Sprint/Sprung der W15 legte die Kader-Athletin des SHLV eine Punktlandung hin und knackte mit 2576 Punkten hauchdünn die DM-Norm (2575). Das war gleichbedeutend mit Rang 4. Dieser Wettbewerb zeichnete sich durch ein sehr hohes Niveau aus – vier Athletinnen übertrafen die DM-Norm. Die höchste Punktzahl holte Böttger im Weitsprung mit 5,06 Meter (555 Punkte). Gute Ergebnisse erzielte die Hohenwestedterin auch über die 80 Meter Hürden (12,70 Sekunden/549 Punkte) und im Hochsprung (1,54 Meter/529). Abgerundet wurde die starke Bilanz des MTSV Hohenwestedt mit jeweils dritten Plätzen von Cilli Danker (W14) im Block Wurf (1959 Punkte) und Johanna Rathjen (W13) im Block Wurf (2034). „Ich bin mit unserer Bilanz sehr, sehr zufrieden“, strahlte Coach Dirk Richter.

In den Reihen des TuS Nortorf zeigte Jessica Klösel (W12) im Block Lauf eine gute Leistung. Selbst an ihrem Geburtstag ließ sie es sich nicht nehmen, zu starten und wurde am Ende mit 2143 Punkten und der Vizemeisterschaft belohnt. Ganz stark war dabei ihre Zeit über 60 Meter Hürden in 10,39 Sekunden. Das war die zweitbeste Hürdenzeit. Dabei musste die Nortorferin noch einen leichten Strauchler an der letzten Hürde verkraften. „Das hat Jessica eine bessere Zeit gekostet“, meinte TuS-Trainerin Ute Harder. Teamkollegin Carolin Harbs zeigte sich im Block Lauf über die 80 Meter Hürden verbessert und konnte sich auf 13,84 Sekunden (483 Punkte) steigern. Über die 2000 Meter war sie mit 7:19,20 Minuten die schnellste im Feld (509 Punkte). In der Endabrechnung landete Harbs mit 2322 Punkten auf Rang 3.

Joshua Griese (M12) vom SV Langwedel hat seine Feuertaufe auf Landesebene mit Bravour bestanden. Mit 1986 Punkten wurde er im Block Sprint/Sprung hinter Max Höcker (SG TSV Kronshagen/Kieler TB) mit 2021 Punkten Vizemeister. Dabei stellte er mit 10,99 Sekunden über 60 Meter Hürden eine neue Bestleistung auf und war schnellster Hürdensprinter. „Joshua hat einen sehr ausgeglichenen Wettkampf abgeliefert“, lobte SV-Trainer Ralf Mohr.

Mit acht Aktiven war die LG Rendsburg/Büdelsdorf vertreten. Für vordere Plätze reichte es mit Ausnahme von Adrian Jahnke (M14), der im Block Wurf Vierter wurde (2128 Punkte), noch nicht. Bei den Mädchen wurden Tana Scheidemann (W12) und Katy Rischbieter (W13) im Block Wurf jeweils Fünfte. „Es gab bei uns recht unterschiedliche Leistungen“, meinte LG-Trainer Johannes Rabe.

Alle Ergebnisse im Internet unter www.shlv.de.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen