zur Navigation springen

Musik-Wochenende : Schlagkräftige Tipps von Musikprofis

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Instrumente, Zubehör, Ratschläge und Live-Auftritte: Am Wochenende wird’s mitten in Rendsburgs Innenstadt rockig.

Es könnte laut werden am Wochenende in der Altstadtpassage. Grund ist die mittlerweile 14. Rendsburger Musikmesse. Ralf Dreeßen besetzt dafür am Sonnabend und Sonntag die komplette Passage und stellt sie ganz in den Dienst der Musik und der Instrumente: „Alle Marken, die Rang und Namen haben, werden vertreten sein. Hersteller aus ganz Deutschland reisen an und präsentieren das Neueste, was der Markt hergibt“, trommelt der Inhaber vom Musikmarkt Rendsburg für die Veranstaltung, die er mit seinem Team auf die Beine gestellt hat.

Im Jahr 2000 richtete Dreeßen die Messe zum ersten Mal aus. Auf die Idee brachten ihn seine eigenen Kunden. „Einige sind immer zur Musikmesse nach Ibbenbüren gefahren und kamen mit neuen Musikinstrumenten zurück. Da habe ich gedacht, das machen wir hier genauso.“ Was im Kleinen „mit vielleicht 15 Ausstellern und ein paar hundert Besuchern“ anfing, hat sich laut Dreeßen deutschlandweit zu einer der drei größten Veranstaltungen dieser Art entwickelt. Im vergangenen Jahr kamen rund 4000 Besucher nach Rendsburg.

Auch in diesem Jahr werden auf der Bühne prominente Künstler ihr Können zum Besten geben und dabei zeigen, was auf einzelnen Instrumenten alles möglich ist. So ist unter anderem Jost Nickel mit von der Partie. Der gebürtige Kieler spielt Schlagzeug und hat schon mit Musikgrößen wie Jan Delay und Johannes Oerding zusammengearbeitet. Jost Nickel: „Die Messe weckt Neugierde auf das Musizieren. Sie gibt denen, die schon ein Instrument spielen, die Gelegenheit, Profis von ganz nah beim Spielen beobachten zu können.“

„Und sie ist ein Treffpunkt für die Szene generell“, sagt der Drummer, der gleich zum Auftakt am Sonnabend um 14 Uhr auftritt: „Ich werde unter anderem Stücke von Jan Delay und natürlich auch Soli spielen sowie Fragen rund um das Thema Schlagzeug beantworten.“ Ihm folgt um 15 Uhr mit Ryan Roxie der Gitarrist von Alice Cooper. Nicht ganz so laut und rockig wird es am Sonntag zugehen. „Das wird der Tag der etwas gediegeneren Töne“, sagt Dreeßen. Unter anderem steht dann Vinh Khuat auf der Bühne (11 Uhr). Der Pianist und ehemalige „Voice of Germany“-Kandidat ist ein wahrer Könner an der so genannten Loop Station. Um 13 Uhr übernimmt Susan Albers. Die Sängerin und Pianistin, die 2013 den vierten Platz bei „Deutschland sucht den Superstar“ belegte, wird nach ihrem Live-Konzert auch eine Autogrammstunde geben.

Ohnehin – so verspricht Dreeßen – gibt es alle Künstler quasi zum Anfassen, sie beantworten Fragen oder geben aufstrebenden Talenten Tipps zum Üben und für die eigene Karriere. Abgerundet wird die Messe durch Musikschulen aus der Region, die sich und ihr Angebot vorstellen, durch Instrumentenbauer, die zu individuellen Instrumentenwünschen und Reparaturmöglichkeiten beraten, und natürlich durch das Angebot. „Instrumente, Effekte, Zubehör – zu kaufen gibt es alles, was das Musikerherz begehrt. Ob es das nachbarschaftsfreundliche Elektroschlagzeug fürs Kind sein soll, die Gitarre für den Profi oder die hypermoderne Lichtshow für den Veranstalter“, betont Ralf Dreeßen, für den aber vor allem der Spaß am Musizieren im Vordergrund steht und der gerne auch zahlreiche Musik-Laien in der Altstadtpassage begrüßen möchte.

 

>Öffnungszeiten: Sonnabend von 14 bis 18 Uhr,

Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Informationen sowie das komplette Bühnenprogramm unter www.musikmarkt-rendsburg.de.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Jan.2014 | 10:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen