Warder : Schießanlage am Westensee: Der Streit um Tontauben und Lärm geht weiter

Avatar_shz von 11. März 2019, 16:55 Uhr

shz+ Logo
Mit Flinten und Schrot wird auf die Wurfscheiben geschossen. Kritisiert wird von den Gegnern der Schießanlage die Lärmbelästigung und die Umweltverschmutzung der bleihaltige Munition.
Mit Flinten und Schrot wird auf die Wurfscheiben geschossen. Kritisiert wird von den Gegnern der Schießanlage die Lärmbelästigung und die Umweltverschmutzung der bleihaltige Munition.

Seit 2005 wird die Anlage bekämpft: Der Gemeinderat vertagt die Entscheidung über Fortführung des Verfahrens vor dem Oberverwaltungsgericht.

Warder | Schießsportbetrieb mitten im Naturpark Westensee, das geht nach Ansicht vieler Einwohner nicht. Seit mehreren Jahren gibt es deshalb Streit um die Schießanlage, die von der Familie Quast auf einem Geländer in der Nähe der Fuhlenau in Warder betrieben wird. Aus diesem Grund befindet sich auch die Gemeinde seit Jahren mit dem Landesamt für Landwirtschaf...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen