Schall und Rauch in Büdelsdorf – nur eine Übung

ff1

shz.de von
11. Dezember 2013, 00:36 Uhr

Dicke Rauchschwaden quollen aus der Halle eines Abschlepp- und Bergungsunternehmens in der Straße „An den Reesenbetten“, als die Büdelsdorfer Feuerwehr dort gestern um 17.24 Uhr eintraf. Zwei seiner Kollegen seien noch in der Werkhalle, informierter ein aufgeregter Mitarbeiter die Rettungskräfte, die sich unter Atemschutz vorkämpften. Dass es sich bei der Alarmierung um eine Übung handelte, bemerkten die Feuerwehrleute erst später. Der stellvertretende Wehrführer Thomas Krämer und der Zugführer Kai-Uwe Jens hatten ein Szenario ausgearbeitet, bei dem Brandeinsatz und technische Hilfe im Vordergrund standen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen