Rückkehr zu den Wurzeln

 Band (v.l. Hörbie, Lili, Sven Selle, Christian Nowak, Kai Wrede)
Band (v.l. Hörbie, Lili, Sven Selle, Christian Nowak, Kai Wrede)

Hörbie Schmidt tritt mit seiner Band in der Heuherberge auf / Musiker lebte zwölf Jahre lang in Sehestedt

von
03. Juli 2018, 12:23 Uhr

Es ist quasi eine Rückkehr zu den Wurzeln. Jimi Hendrix, Eric Clapton, B.B. King sind die „Lehrmeister“ von Hörbie Schmidt, denn der Blues begleitet ihn schon sein Leben lang. Seit fünf Jahren nun präsentiert er ihn mit seiner Band – live und auf CD. Am Sonnabend, 7. Juli, auch erstmals in Sehestedt, wo der Musiker zwölf Jahre lang gelebt hat. Das Konzert ist der Abschluss des Hoffestes in der Heuherberge.

Viele Kontakte aus der Zeit am Alten Fährberg sind bestehen geblieben. Die Gemeinschaft in dem Dorf hat Hörbie Schmidt immer als sehr angenehm empfunden, den Blick auf den Nord-Ostsee-Kanal von seiner Wohnung aus hat er geliebt. Und vielleicht wäre er geblieben („Es ist ein schöner Ort zum Leben“), wenn er sich nicht in die Holsteinische Schweiz verliebt und in Bosau ein Haus mit Blick auf den Plöner See gefunden hätte.

Die Nähe zum Wasser hat für den gebürtigen Schleswig-Holsteiner eine große Bedeutung – genauso wie die Musik. „Musik ist mein Leben“, betont er mehrfach. Sie ist sein Haupterwerb mit der Rock- und Pop-Schule in Kiel. „Doch es war schon immer mein Traum, mit Freunden zusammen zu spielen“, ergänzt er.

Viele Jahre lang hat Hörbie Schmidt mit der Move & Groove Band Covermusik gemacht. Aber er wollte „back tot he roots“, zurück zu den Wurzeln. Rhythm and Blues, sowohl in traditioneller als auch in moderner Form, gecovert oder selbst komponiert, steht nun auf dem Programm. Der R’n’B aus dem Norden hat beim Deutschen Rock- und Pop-Preis 2015 gleich zehn Auszeichnungen abgesahnt, darunter das Lied „Wir kommen aus dem hohen Norden“. Eine echte Liebeserklärung an Land und Leute, komponiert von Hörbie Schmidt: „Ihr denkt, wir sind steif und trocken. Aber hört erst mal unser Programm, wie wir blusen, rappen und rocken.“

Sie „rocken“ etliche Coverversionen, die aber deutlich die „Handschrift“ der Band tragen und sind damit schon in vielen Orten des Landes aufgetreten – aber jetzt erstmals am Nord-Ostsee-Kanal. „Wir sind alle über 50 – das bedeutet also mehr als 200 Jahre Musikerfahrung“, erklärt der Bandleader. Drummer Christian Nowak hat schon mit Chuck Berry gespielt und ist Autor renommierter Schlagzeug-Bücher. Sven Selle wurde 2014 von der Deutschen Popstiftung zum besten Keyboarder gekürt. Kay Wrede ist ein gefragter Bassist und spielt in mehreren Bands. Hörbie Schmidt (Gitarre) ist Sänger der Gruppe und wird in Sehestedt unterstützt von Lili Czuya, die unter anderem mit Roger Cicero auf der Bühne stand.

„Lust auf Norden – das ist doch klar: Hier zu leben ist wunderbar“ heißt es in dem preisgekrönten Song außerdem. Wenn dann beim Konzert noch getanzt wird, wissen Hörbie Schmidt und seine Band, dass sie alles richtig gemacht haben. Und vielleicht, träumt der Musiker laut, könnte es ja noch weitere Konzerte in der Heuherberge geben.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen