Schleswig-Holstein Netz Cup : Ruder-Cup erhöht die Schlagzahl

Laith Al-Deen ist Hauptact am Sonnabend. Er singt seine größten Hits.
Laith Al-Deen ist Hauptact am Sonnabend. Er singt seine größten Hits.

Michy Reincke und Laith Al-Deen - zwei große Musiker kommen im September nach Rendsburg.

shz.de von
21. Mai 2015, 05:21 Uhr

Wenn auf dem Nord-Ostsee-Kanal ausnahmsweise mal nicht die großen Kähne fahren, sondern sich einige der weltbesten Ruderer in die Riemen legen, findet in Rendsburg der Schleswig-Holstein Netz Cup statt. Vom 11. bis zum 13. September wird das Gebiet am Kreishafen zum Anziehungspunkt für Sport- und Musikbegeisterte.

Bevor am Sonntag, 13. September, die internationalen Achter an den Start gehen, messen sich am Sonnabend beim Feuerdrachen-Cup jeweils zehn freiwillige Feuerwehren von der Nordseite des Kanals mit zehn Wehren von der Südseite. Im Finallauf kommen zwei in Europa einmalige 50-er Drachenboote zum Einsatz. „Wir wollen so in die Region gehen und die Bevölkerung dort für den Schleswig-Holstein Netz Cup begeistern“, erklärt Wolfgang Berndt von der Canal-Cup Projekt GmbH. Auch die Aktivregion „Eider- und Kanalregion“ ruft zum Drachenboot-Rennen für Partner, Sponsoren und Freunde der Veranstaltung auf. Anmeldungen für beide Cups nimmt Wolfgang Berndt ab sofort unter der Telefonnummer 04331/146303 oder per E-Mail an die Adresse w.berndt@canal-cup.com entgegen. Sportlichen Herausforderungen im Wasser und zu Land stellen sich die Teilnehmer des Sparkassen Canal Triathlons. Hierbei gilt es, 500 Meter zu schwimmen, 50 Kilometer Rad zu fahren und fünf Kilometer zu laufen – alles größtenteils im oder am Kanal entlang.

Spannung bis zum letzten Meter: Die beiden 50er-Drachenboote waren im Finale lange Zeit gleichauf.
walther
Beim Feuerdrachen-Cup messen sich Freiwillige Feuerwehren von der Nordseite des Kanals mit Brandschützern von der Südseite.

Einen Partymarathon will der NDR den Zuschauern bieten. Dieser startet am Freitag, 11. September, mit einem Klassiker der deutschen Musikszene: Michy Reincke spielt dann seine größten Hits sowie Titel aus seinem neuen Album. Umrahmt wird sein Konzert von der Cover-Band Freestyle, die Hits zum Tanzen und Feiern zum Besten gibt. Am Sonnabend steht Laith Al-Deen auf der Bühne von NDR 1 Welle Nord und dem Schleswig-Holstein Magazin. „Vor 15 Jahren veröffentlichte er sein erstes Studioalbum. Genauso lange gibt es den SH Netz Cup“, berichtet Volker Thormählen, Direktor des NDR Landesfunkhauses Schleswig-Holstein. „Chillige und groovige Sounds bietet an dem Abend außerdem das ‚wavemusic DJ Projekt – DJ DaBass‘.“

Macht den Auftakt des Bühnenprogramms: Michy Reincke.
rintintin musik
Macht den Auftakt des Bühnenprogramms: Michy Reincke.

An beiden Abenden führt Welle Nord-Morgenmoderator Jan Bastick durch das Bühnen-Programm. Dies startet am Sonntag bereits um 12 Uhr und wird von Jan Malte Andresen moderiert. Dann gibt es rund um das „härteste Ruderrennen der Welt“ Musik, Unterhaltung und Interviews. Abends gestaltet die deutsche Singer-Songwriterin Alexa Feser den musikalischen Rahmen. „Sie ist ‚the next big thing‘, glauben wir“, freut sich Thormählen über das Engagement der 35-Jährigen. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei.

Newcomerin Alexa Feser tritt am Sonntag, 13. September, auf.
wittorf
Newcomerin Alexa Feser tritt am Sonntag, 13. September, auf.

Das Ruderrennen am Sonntag wird auch in diesem Jahr in einer einstündigen Livesendung in der ARD übertragen. Medienpartner des Cups ist wie in den vergangenen Jahren der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag. „Das ist eine große Geschichte, die hier stattfindet“, betonte Jürgen Muhl, stellvertretender Chefredakteur des Verlages. „Der neue Name wird keinen Unterschied für die Besucher machen“, ist er sicher. Bisher war die Veranstaltung unter dem Namen „E.ON Hanse Cup“ bekannt. Neuer Namensgeber ist die Schleswig-Holstein Netz AG, ein Tochterunternehmen der HanseWerk AG. Deren Vorstandsvorsitzender Matthias Boxberger freut sich schon jetzt auf den Cup. „Dieses Mega-Ereignis ist in Rendsburg verheimatet und eine Tradition mit viel Energie.“ Mehr im Sport

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen