zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : RTSV vor Wiedersehen mit drei Ehemaligen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Mustafa Korkmaz, Kerem Atamtürker und Özgür Cavdar kehren mit Kilia Kiel heute an den Nobiskrug zurück.

shz.de von
erstellt am 01.Nov.2014 | 06:31 Uhr

Es ist eine Partie unter besonderen Vorzeichen, wenn der Rendsburger TSV heute den Tabellenzweiten der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost Inter Türkspor Kiel empfängt (14 Uhr). Denn mit Özgür Cavdar, Mustafa Korkmaz und Kerem Atamtürker kehren drei ehemalige Rendsburger an ihre alte Wirkungsstätte zurück.

Insbesondere für Korkmaz und Atamtürker dürfte es ein spezielles Spiel werden. Korkmaz war nach zwei Partien im grünen Trikot aus disziplinarischen Gründen von RTSV-Trainer Stephan Waskönig aus dem Kader verbannt worden. Atamtürker spielte insgesamt zehn Jahre am Nobiskrug, ehe er im Sommer nach Kiel wechselte. Auf Seiten der Gastgeber versucht man Brisanz gar nicht erst aufkommen zu lassen. „Das beschäftigt uns nicht“, sagt der spielende Co-Trainer Dennis Usadel, der derzeit das Training für den beruflich gebundenen Waskönig leitet. Usadel konzentriert sich auf seine Mannschaft und will den Schwung aus den beiden Siegen zuletzt gegen Klausdorf und in Preetz mitnehmen: „Durch diese Erfolge sollten wir neues Selbstvertrauen gewonnen haben. Sie gelangen zwar jeweils erst in den Schlussminuten. Das aber zeigt, dass wir bis zum Abpfiff alles geben.“ Die volle Konzentration über die gesamten 90 Minuten wird gegen die spielstarken und ballverliebten Gäste erforderlich sein, um etwas Zählbares zu holen. „Inter ist technisch sehr stark. Wir müssen eng am Gegenspieler sein, damit sie gar nicht erst ins Spiel kommen. Das wird nur mit einem guten Zweikampfverhalten zu erreichen sein“, sieht Usadel sein Team besonders in der Defensivarbeit gefordert.

Mit Rang fünf kann der RTSV die bisher beste Platzierung vorweisen. „Diese Position wollen wir unbedingt festigen“, sagt Usadel, der auf die Offensivkräfte Dennis Schnepel (verletzt) und Malte Hehlert (erkrankt) verzichten muss.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen