zur Navigation springen

Fussball : RTSV stellt die Weichen früh auf Sieg

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Rendsburger TSV ist zurück an der Tabellenspitze der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost. Nach dem 4:3 (3:1)-Erfolg beim TSV Kronshagen grüßt der RTSV aufgrund der mehr geschossenen Tore wieder als Ligaprimus vor Klausdorf und Laboe.

shz.de von
erstellt am 15.Sep.2013 | 19:12 Uhr

Schon nach 20 Minuten war die Partie zwischen Kronshagen und den Gästen praktisch entschieden. Özgür Cavdar, der von einem Missverständnis zwischen Felix Mund und Nadeem Hussain profitierte (8.), Mosad Redzepovski, der eine starke Vorarbeit von Jan-Ole Bruhns verwertete (12.), und Malte Hehlert, der nach einem Freistoß von Max Lehmann zur Stelle war (17.), stellten die Weichen früh auf Sieg für die Gäste. Zwar verkürzten die Kronshagener durch einen Kopfball-Treffer von Christopher Schween noch vor der Pause, doch eine Aufholjagd blieb auch nach dem Seitenwechsel aus. Rendsburg verwaltete den Vorsprung geschickt, hatte gegen insgesamt harmlose Gastgeber indes auch wenig zu befürchten.

Dennoch war RTSV-Trainer Christian Heider nicht vollkommen zufrieden mit der dem Auftritt nach dem furiosen Start: „Das war für uns ein absolut verdienter Sieg. Nach einer klaren 3:0 Führung gab es reichlich Einzelaktionen bei. Das hat mich geärgert. Dadurch wurde es dann zwischenzeitlich wieder enger. Das darf nicht passieren.“

Als Florian Gütschow Kronshagen noch einmal heranschoss, zogen die Rendsburger das Tempo wieder ein wenig an. Lehmann beseitigte mit seinem Tor zum 2:4 schließlich letzte Zweifel am Auswärtssieg des RTSV. Zwar gelang den Hausherren ein weiteres Mal der Anschluss, doch Gütschows zweiter Treffer fiel zu spät, um den Auswärtserfolg der Rendsburger noch ernsthaft zu gefährden.

Rendsburger TSV: Wiechert – J. Heider, Herzig, Müller, Sievers – M. Redzepovski, Lehmann, Cavdar, Bruhns, Schnepel (88. C. Heider) – Hehlert (78. Rathjen).
SR: Günther (Geest).
Zuschauer: 60.
Tore: 0:1 Cavdar (8.), 0:2 M. Redzepovski (12.), 0:3 Hehlert (17.), 1:3 Schween (38.), 2:3 Gütschow (60.), 2:4 Lehmann (75.), 3:4 Gütschow (90.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen