zur Navigation springen

Fussball : RTSV kassiert die erste Niederlage

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Es ist passiert. Der TSV Bordesholm verpasste dem Rendsburger TSV die erste Saisonpleite. Das 1:2 aber war ebenso unglücklich wie unnötig.

shz.de von
erstellt am 26.Aug.2013 | 00:37 Uhr

Die Chance war da für den Rendsburger TSV, sich mit dem vierten Sieg in Folge von den Verfolgern der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost abzusetzen. Aber eine 1:0-Pausenführung beim TSV Bordesholm reichte am Ende nicht für Punkte. Mit 1:2 unterlag die Elf von Trainer Christian Heider schließlich, bleibt aber dennoch Tabellenführer, da auch die TSG Concordia Schönkirchen patzte.

„Totgesagte leben länger“, scherzte Bordesholms Trainer Sönke Pries nach dem Erfolg seines toll kämpfenden Kollektivs, räumte aber auch ein, dass der Erfolg gegen starke Kanalstädter, die zuvor ihre drei Spiele allesamt gewannen, etwas glücklich zustande kam. Denn der RTSV präsentierte sich in einer intensiv und hart geführten Partie äußerst spielstark, lag zudem lange mit 1:0 in Führung. Dennis Schnepel hatte die Gäste vom Elfmeterpunkt in der 20. Minute in Führung gebracht. Doch Nils Bitterling, Bordesholms Keeper, war nur auf diese Weise zu bezwingen. „Ich habe seit Jahren keine so gute Torhüterleistung mehr gesehen“, war Pries von seinem Schlussmann begeistert, der etliche Chancen des RTSV vereitelte.

Und so lagen die Bordesholmer lange Zeit nur mit 0:1 in Rückstand, fanden zudem nach der Pause, als Pries auf das Spiel mit zwei Spitzen umstellte, auch mehr Zugriff auf die Begegnung. Oliver Axt und Marco Huss agierten nun in vorderster Front und sorgten für Wirbel und auch für die nötigen Tore nach fein über die Außenpositionen vorgetragenen Angriffen. In der 74. Minute glich Axt zum 1:1 aus, sechs Minuten vor Spielende besiegelte Huss mit dem 2:1 die erste Niederlage des RTSV in der laufenden Saison. „In beiden Halbzeiten haben wir es versäumt, klare Chancen in Tore umzumünzen. Das hat sich bitter gerächt. Dieses Ergebnis stellt den Spielverlauf auf den Kopf“, zeigte sich RTSV-Coach Christian Heider nach dem Abpfiff enttäuscht.

Rendsburger TSV: Wiechert – Ja. Heider, Müller, Herzig, Cavdar, Redzepovski (85. Ma. Korkmaz), Sievers, Lehmann, Rathjen (76. Jo. Heider), Schnepel, (74. Bruhns).
SR: Marten (Wentorf). – Zuschauer: 100.
Tore: 0:1 Schnepel (20./FE), 1:1 Axt (74.), 2:1 Huss (85.).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen