zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : RTSV fährt ohne sportliche Sorgen nach Kiel

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Nach dem Sieg in der Vorwoche können die Rendsburger Fußballer bei Intertürk befreit aufspielen.

Der 5:1-Befreiungsschlag zuletzt gegen Concordia Schönkirchen hat zumindest alle sportlichen Sorgen beim Fußball-Verbandsligisten Rendsburger TSV beseitigt. Dieser Druck lastet vor dem Gastspiel beim Inter Türkspor Kiel am Sonntag nicht mehr auf dem Club (16 Uhr).

Was den Verantwortlichen des RTSV und Trainer Fritz Bohla zu schaffen macht, ist der Zeitdruck. Die Planungen für die neue Saison laufen weiterhin mehr als schleppend. Eine zweite Gesprächsrunde in der vergangenen Woche blieb erneut ohne konkrete Ergebnisse und inzwischen verdichten sich die Gerüchte, dass der eine oder andere Spieler vor dem Absprung steht. Bezüglich eines neuen Trainers sollen die Gespräche in den nächsten Tagen fortgesetzt werden.

Diese Probleme werden am Sonntag aber nicht im Vordergrund stehen, wenn die Rendsburger in der Landeshauptstadt die 1:2-Hinspielniederlage wettmachen wollen. „Mit Kampfgeist und der Spielfreude, wie zuletzt gegen Schönkirchen, ist für uns was drin. Das muss die Mannschaft wieder bringen, um gegen die schnellen und beweglichen Gastgeber zu bestehen“, sagt Bohla. Mut macht da auch die mäßige Heimbilanz der Gastgeber (18 Punkte aus 14 Partien). Da bringt es den Kielern wenig, dass sie auswärts stark aufspielen, wie zum Beispiel beim 6:2-Erfolg beim TSV Klausdorf. Dass es das dritte Spiel binnen einer Woche für die Kieler ist, spielt für Bohla keine Rolle. Und das auch, weil der RTSV mal wieder mit dem letzten Aufgebot anreist.

Fans können mit dem Bus mitfahren. Abfahrt 14 Uhr Sportplatz Nobiskrug.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen