zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : RTSV-Coach Heider duldet gegen Preetz II keine Nachlässigkeiten

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Fußball-Verbandsliga empfängt der Rendsburger TSV am Sonnabend den Preetzer TSV II.

Nach zwei Auswärtssiegen in Folge hat der Rendsburger TSV wieder die Tabellenführung in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost übernommen. Mit einem Sieg im Heimspiel gegen den Aufsteiger und Tabellenzwölften Preetzer TSV II soll heute (14 Uhr, Sportplatz Nobiskrug) der „Platz an der Sonne“ verteidigt werden.

Aber nicht allein das fordert RTSV-Trainer Christian Heider. Seine Mannschaft soll auch guten Fußball bieten und vor allen Dingen nach einer klaren Führung weiter intensiv nachsetzen. „Beim 4:3-Sieg in Kronshagen gab es nach einer 3:0-Führung bei uns doch einige Nachlässigkeiten. Da wollte jeder dann noch ein Tor schießen. Das müssen wir abstellen“, sagt Heider. Er ist nicht bereit, eine solche Spielweise zu dulden. Das hat er im Abschlussgespräch in der Vorbereitung auf das Spiel dann nochmals deutlich gemacht. Aus Sicht des Trainers ist somit alles getan, dass eine Wiederholung wohl ausgeschlossen ist. Bleibt abzuwarten, ob es die betreffenden Spieler, Namen wollte Heider nicht nennen, auch verinnerlicht haben.

Mit dem Preetzer TSV II gastiert eine Mannschaft auf dem Nobiskrug, die schwer einzuschätzen ist. „Da weiß man nie, welche Spieler aus dem Ligakader auflaufen“, erklärt Heider. Das dürfte diesmal kaum der Fall sein, denn der Schleswig-Holstein-Ligist ist ebenfalls heute im Heimspiel gegen den SV Todesfelde im Einsatz. „Das sollte bei uns aber nicht dazu führen, Preetz zu unterschätzen“, gibt Heider seiner Mannschaft mit auf den Weg. Qualität hat der Aufsteiger. So gab es einen 2:0-Heimsieg gegen den TSV Bordesholm und ein 2:2 beim Eckernförder SV. Der RTSV hat gegen diese beiden Mannschaften 1:2 und 1:3 verloren.

Personell hat sich die Lage beim RTSV leicht entspannt. Abwehrspieler Jonas Heider und Mahmut Korkmaz sind nach Ablauf der Sperren wieder spielberechtigt. Hinzu kommt Mittelfeldspieler Serdzan Redzepovksi. Fehlen werden jedoch Stürmer Mustafa Korkmaz (Urlaub) und Abwehrspieler Marcell Voss (verletzt). Angeschlagen sind Mosad Redzepovski und Kerem Atamtürker. Fraglich ist der Einsatz von Kevin Rathjen (beruflich stark angespannt).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen