zur Navigation springen

Dankeschön : Roter Teppich für die guten Seelen des Musik-Festivals

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Mitglieder der Ortsbeiräte wurden in der weihnachtlich dekorierten ACO-Academy empfangen.

shz.de von
erstellt am 05.Dez.2013 | 09:43 Uhr

„Die Seelen des Festivals“ waren eingeladen: 150 Gäste schritten über den stimmungsvoll beleuchteten roten Teppich in die weihnachtlich dekorierte Messehalle der ACO-Academy. Begrüßt wurden sie von der Vorsitzenden des Vereins Schleswig-Holstein-Musik-Festival, Eva Albers, und Susanne Neubacher, Geschäftsführerin des Vereins, sowie Dr. Christian Kuhnt, dem neuen Intendanten des Musikfestivals sowie von Hans-Julius und Johanna Ahlmann.

So viel Ehre musste verdient sein. Sie war es auch, hatten die Mitglieder der Ortsbeiräte doch während des Festivalsommers im Land mehr als 4600 Künstler betreut und damit für die einzigartige Atmosphäre dieses Musikereignisses gesorgt. Damit nicht genug: Sogar Spenden hatten sie bei Sponsoren vor Ort für die Bewirtung der Künstler eingeworben, die Auftrittsorte festlich geschmückt und dem Publikum beim Finden der Plätze geholfen. „114 Konzerte und Musikfeste auf dem Land, die Familenkonzerte, Jazz Baltica oder die Konzerte der Chor- und Orchesterakademien wären ohne ehrenamtliche Unterstützung nicht durchführbar“ lobte Eva Albers den Einsatz. „Am 19. Juli in Hamburg bei Mahlers Auferstehungssinfonie mit 204 Künstlern. Chapeau!“ Die Erinnerung an die Generalprobe am Abend davor unter der Leitung von Christoph Eschenbach mit dem Festival-Orchester und Chor, die im Rendsburger Nordkolleg und in der Christkirche geprobt hatten, war noch in bester Erinnerung. Rendsburg mit dem Nordkolleg und der Christkirche sowie Büdelsdorf mit der ACO-Thormannhalle sind wichtige Standpunkte des Festivals geworden. „Mein Dank gilt hier der Familie Johanna und Hans-Julius Ahlmann!“

Stellvertretend für alle dankte Eva Albers auch den Festivalbeiräten, die anlässlich der Aufführung von Krzysztof Pendereckis 9. Sinfonie 160 Mitwirkende betreuten, und den Lübecker Festivalbeiräten, die acht Konzerte unterstützten.

Das traf die Gefühle der aus dem ganzen Land angereisten Ortsbeiräte auf dem Punkt: In der Academy-Messehalle an festlich gedeckten Tischen mit Kerzenlicht, alles in weihnachtliches Rot und Weiß getaucht, fühlte man sich schon während der Begrüßung als gern gesehener und erwarteter Gast.

Unter den Gästen waren Volker Linhardt aus dem Ortsbeirat Rendsburg und sein Kollege Paul Nancekievill, Kantor und Organist am Meldorfer Dom. Auch wenn die St. Marienkirche kein Festspielort mehr ist, war das Treffen der Ortsbeiräte dennoch eine willkommene Gelegenheit, sich bei einem Glas Wein, und rosa gebratener Entenbrust über musikalische Angebote im Festival-Jahrgang 2014 auszutauschen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen