zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : Rotenhof wieder mit vier Gegentreffern

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Defensivleistung des Aufsteigers macht die Sorgen beim TuS größer. Gegen den Preetzer TSV II gab es eine 3:4-Heimniederlage.

Rein tabellarisch ist für den TuS Rotenhof nach der 3:4 (1:3)-Niederlage gegen den Preetzer TSV nicht viel passiert. Ein Sieg am nächsten Wochenende, und der Aufsteiger würde sich im Mittelfeld der Verbandsliga Nord-Ost wiederfinden. Allerdings stellt sich die große Frage, wie dem TuS bei einem Schnitt von vier Gegentoren pro Spiel ein Erfolg gelingen soll.

Die neuerliche Niederlage wollte Trainer Thomas Gosch aber in diesem Spiel nicht an einem zu schwachen Abwehrverhalten festmachen: „Die Situationen, die zu den drei Treffern vor der Pause geführt haben (10., 27., 35., d. Red.), waren ganz schwer zu verteidigen. Die Preetzer sind eine Spitzenmannschaft und haben das bis zum Halbzeitpfiff auch klar bewiesen“, erkannte Gosch den Sieg der Gäste am Ende neidlos an. Nach dem 0:1 durch das Rotenhöfer Schreckgespenst Nico Soehrmann (10.) war es Christer Reiser, der die Führung mit einem verwandelten Strafstoß fast postwendend zum 1:1 egalisierte (12.). Soehrmann war für die Hausherren allerdings nie in den Griff zu bekommen und markierte nach sehenswerten Kombinationen auch das 1:2 und 1:3.

Die Gastgeber setzten im zweiten Durchgang alles auf eine Karte. Überaus druckvoll drängten man auf den Anschlusstreffer. Nachdem Marcel Ziebell, der beim Foul an Reiser zunächst, unerklärlicher Weise, nur die gelbe Karte sah (10.), erneut regelwidrig zu Werke ging (52.), schien das 2:3 in numerischer Überzahl nur eine Frage der Zeit. Doch der PTSV spielte seine ganze Routine aus und konterte die Heimelf beim 1:4 durch Alexander Klaus eiskalt aus (67.). Der eingewechselte Robin Grell hauchte dem TuS zwar wieder Leben ein (79., 89.), die Krönung blieb in einer turbulenten Schlussphase allerdings versagt. „Wir haben gegen ein starkes Team erneut drei Tore geschossen. Irgendwann werden wir dafür auch belohnt werden“, ist Gosch überzeugt.

TuS Rotenhof: Johannsen – Runde, Joecks, Giese, Heinz (60. Grell), Bienwald (85. Brates), Schütt, Krüger (46. Ermeling), Skoruppa, Reiser, Potschko.
Schiedsrichter: Rabe (Pönitz).
Zuschauer: 85.
Tore: 0:1 Soehrmann (10.), 1:1 Reiser (12.), 1:2, 1:3 Soehrmann (27., 35.), 1:4 Klaus (67.), 2:4, 3:4 Grell (79., 89.).
Gelb-Rote Karte: M. Ziebell (52., wdh. Foulspiel, PTSV).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen