Rix will nur noch ein Jahr Chef sein

Kreis-SPD leitet personelle Erneuerung ein: Sönke Rix gibt Vorsitz 2019 ab / Iris Ploog und Sabrina Jacob mögliche Nachfolgerinnen

von
28. Mai 2018, 18:15 Uhr

Auf dem Parteitag der Kreis-SPD stellten am Wochenende in Eckernförde die Delegierten erste Weichen für einen Aufbruch nach der Kommunalwahl. Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen schickten die Delegierten gleich neun neue Mitglieder in den 14-köpfigen Kreisvorstand. Außerdem stand die Wahl der Delegierten zum Landesparteitag und für die Kandidatenaufstellung zur Europawahl 2019 an.

Kreisvorsitzender bleibt der Bundestagsabgeordnete Sönke Rix aus Eckernförde, der allerdings nur für die halbe Wahlzeit zur Verfügung steht und nach über 17 Jahren im Vorstand bis zum Kreisparteitag 2019 noch den weiteren Übergang mitgestalten wird. Rix erhielt 84,3 Prozent der abgegebenen Stimmen. Als neue Stellvertreterinnen wurden die Kreistagsabgeordneten Iris Ploog aus Hohenwestedt mit knapp 96 Prozent und Sabrina Jacob, Bürgermeisterin aus Schacht-Audorf, mit 86,4 Prozent gewählt. Beide gelten als aussichtsreiche Kandidatinnen für die Übernahme des Vorsitzes im kommenden Jahr und wollen sich die weitere Entwicklung in den nächsten Monaten genau anschauen. Da auch der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Kai Dolgner, angekündigt hatte, seinen Posten vorzeitig abzugeben, ist auch eine weitere Spitzenposition neu zu besetzen.

Rix wertete insbesondere die Kreistagswahl als „herben Rückschlag“, bei dem Bundes- und Landestrend den Blick vieler Wähler auf die gute Arbeit der Kreistags-fraktion verstellt hätten. Örtliche respektable Ergebnisse für die SPD aber zeigten, dass die Wähler durchaus auch zu differenzieren wüssten. Immerhin sei es gelungen, „Rechtspopulisten und Antidemokraten“ bei allen Wahlen klein zu halten. Der neue Kreisvorstand habe jetzt die Aufgabe, die programmatische und organisatorische Schlagkraft gemeinsam mit der Fraktion und den Ortsvereinen wieder zu erhöhen. „Ich bin zuversichtlich, dass wir das in der neu gewählten Konstellation auch schaffen werden. Über meine erneute Wahl zum Kreisvorsitzenden freue ich mich sehr, ebenso auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Kreisvorstand. Die Menschen erwarten von der SPD Lösungsvorschläge für die vielen Probleme unserer Zeit. Der neue Vorstand wird seinen Teil dazu beitragen“, sagte Sönke Rix.

Auch SPD-Landeschef Ralf Stegner machte den Delegierten Mut, eine offensive und selbstbewusste Debatte zu führen. Die SPD müsse sich auf die Themen konzentrieren, die die Mehrheit der Menschen betreffen: gute Arbeit, Wohnen, gerechte soziale Sicherung, vor allem im Alter und im Pflegefall. „Dafür hat nur die SPD praxistaugliche Antworten!“

Ulrike Rodust, Mitglied im Europaparlament, stimmte die Kreis-SPD auf die Europawahl 2019 ein. Sie zeigte am Beispiel „Fischereireformen“ auf, wie konkret Europa Gutes bewirken könne. Leidenschaftlich rief sie alle demokratisch gesinnten Menschen dazu auf, die große europäische Idee gegen die anwachsenden antidemokratischen Kräfte zu verteidigen. Rodust beschwor Europa als entscheidende Idee von Frieden und wachsendem Wohlstand für über 500 Millionen Menschen. Die Delegierten des Kreisparteitages dankten Rodust, die nicht erneut für das EU-Parlament kandidieren wird, mit stehendem Applaus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen