zur Navigation springen
Landeszeitung

17. Dezember 2017 | 04:02 Uhr

Eingeworfen : Richtige Entscheidungen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Sportredakteur Tobias Stegemann kommentiert die Meisterschaft des TuS Rotenhof

von
erstellt am 26.Mai.2014 | 06:44 Uhr

Es ist vollbracht! Herzlichen Glückwunsch an den TuS Rotenhof zur Meisterschaft und zum Aufstieg in die Verbandsliga. Es ist ein absolut verdienter Titel, auch wenn es der 1. FC Schinkel aufgrund der sportlichen Leistungen in diesem Jahr ebenso verdient gehabt hätte. Aber die unaufgeregte Arbeit beim TuS wurde in dieser Saison endlich belohnt. Und das auch, weil an den wichtigen Hebeln im Verein die richtigen Leute die ebenso richtigen Entscheidungen getroffen haben. Es begann schon vor knapp zwei Jahren, als Obmann Klaus-Dieter Passig nach dem unrühmlichen Ende von Trainer Ole Jacobsen mit Thomas Gosch den passenden Nachfolger auserkoren hatte. Der formte aus einer Horde junger Wilder ein starkes Kollektiv. Mit Torhüter Stefan Johannsen holte er im vergangenen Sommer neben der herausragenden Qualität des 35-jährigen Keepers die notwendige Portion Erfahrung dazu. Und als er im Winter merkte, dass dies nicht ausreichte, zog er weitere abgeklärte Spieler aus der Reservemannschaft hoch. Eine Entscheidung mit Weitsicht, denn dass die jungen Hüpfer stets die Bodenhaftung bewahrten und in wichtigen Phasen auf dem Rasen nicht den Kopf verloren, war nicht zuletzt Spielern wie Andrej Heinz und Tim Krüger zu verdanken. Für das nötige Feuer am Spielfeldrand sorgte Gosch dann selbst. Er legte auf Wunsch der Spieler seine zumeist stoische Ruhe ab und entwickelte sich zu einer wahren Emotionsbombe. Die Folgen der Explosion dieser Bombe konnte man am Sonnabend nach dem Abpfiff miterleben.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen