Bürgermeister in der Kritik : Rendsburger Ratsversammlung beschließt Haushalt mit Defizit von 3,6 Millionen Euro

23-78030740_23-115712672_1574691082.JPG von 19. Dezember 2019, 20:04 Uhr

shz+ Logo
In Rendsburg ist die Kasse leer.

In Rendsburg ist die Kasse leer.

Der Schuldenberg steigt auf 68 Millionen Euro. Politallianz warf Pierre Gilgenast mangelnde Führung und Präsenz vor.

Rendsburg | Einstimmig bei zwei Enthaltungen hat die Ratsversammlung am Donnerstag den Haushalt 2020 beschlossen. Er hat ein Defizit von 3,6 Millionen Euro inklusive der Erweiterung der Kita Butterberg, eines Zuschusses zu „Kunst in der Carlshütte“ und zu einem Grundbildungszenturm. Es wird erwartet, dass der Schuldenberg auf 68 Millionen Euro steigt. Bürgermeiste...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen