Bürgerpreis 2018 : Rendsburger Projekt im Finale

Behandelt wird in der „Praxis ohne Grenzen“ jeder – auch ohne Krankenversicherung.
Behandelt wird in der „Praxis ohne Grenzen“ jeder – auch ohne Krankenversicherung.

Die „Praxis ohne Grenzen“ an der Moltkestraße leistet wertvolle Arbeit. Das wird jetzt gewürdigt.

shz.de von
30. August 2018, 16:09 Uhr

Die „Praxis ohne Grenzen“ in Rendsburg ist für den Schleswig-Holsteinischen Bürgerpreis 2018 nominiert worden. Ausgeschrieben wird die Ehrung vom Landtag und den Sparkassen im Land. Die Anlaufstelle in der Moltkestraße 1 bietet eine medizinische Versorgung für Bedürftige und Menschen ohne Krankenversicherung an. Das Projekt wurde in der Kategorie „Alltagshelden“ nominiert. In dem regionalen Wettbewerb werden Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 32 500 Euro vergeben. Aus insgesamt 128 eingereichten Vorschlägen haben es neun Projekte in die Finalrunde geschafft. Mit der Auszeichnung wollen der Landtag und die Sparkassen herausragendes ehrenamtliches Engagement von Schleswig-Holsteinern honorieren. Eine Jury wird in zwei Sitzungen die Nominierten und die Preisträger ermitteln. Die Preisverleihung findet am 5. November in Kiel statt. In diesem Jahr steht der Wettbewerb unter dem Motto „Zusammenhalt in der Gesellschaft“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen