Hiobsbotschaft im Finanzausschuss : Rendsburg muss sieben Millionen Euro zurückzahlen

shz+ Logo
<p>Der Ausschussvorsitzende Matthias Bruhn, Bürgermeister Pierre Gilgenast und Stadtkämmerer Herwig Schröder (von links).</p>

Der Ausschussvorsitzende Matthias Bruhn, Bürgermeister Pierre Gilgenast und Stadtkämmerer Herwig Schröder (von links).

Der Wirtschafts- und Finanzausschuss gab bekannt: Auf die Kommune kommt eine Gewerbesteuerrückzahlung in Millionenhöhe zu.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
13. März 2019, 10:44 Uhr

Rendsburg | Auf die Stadt kommt eine Gewerbesteuerrückzahlung in Höhe von 5,75 Millionen Euro zu. Zusätzlich werden noch Zinsen in der Größenordnung von 1,5 Millionen Euro fällig. Diese „Hiobsbotschaft“ teilte der St...

bduensRgr | fAu ied Sttda mtkom iene slwnerzcheGeükeuagurbetr ni höHe nov 55,7 eiiloMnln Eour zu. Zzlictshuä dweern ohnc nsinZe ni erd unredßGonrögn vno 15, eilinonlM Eoru ig.lälf Desie s“o„totifahcHbsb leetti red teedrtaärSmmk gwHrie ehcdörSr am Dinsaget im -hiWcrstsatf udn auiscushsnznaFs it.m Dsa aiamtFznn aehb nih am tganaMgimtot drbarüe .nfrormitie

Gudrn eis enei gnÄrduen der thsRrcsphegceun dse a.ehfsdnosfzueniBn Bsireh eutnssm os natnngee “hesfislsi„ftcEhnenclfaeg 001 ntPeozr rsihe wsneeiGn retserun.ev Disee ngeugeRl rdeuw ztetj n.äetegrd iDe safcslthnGeele nkennö hirne einwGn um 80 ezPonrt nüe.rzk D„re dieshBce eürb dei uhükazRgcnl nvo tgnssieam 72,5 innMoleli ourE nnka onv jtezt fua ilhceg bei sun gie,eehnn siuqa “ogenmr, mctaeh cSördhre d.ehticul aDnn süems eid Sttad hnnbalrei nov deir aTneg l.ehnaz oS slnchel wered es wloh cinht hee,gn „erab im efuaL iseeds rhaseJ afu enjde “.Flal

dSöhrrce kinüedtg a,n sdas ide Sdtta neien 1. lsahNauthshacrgta ßlebensiehc d,reew uercmhitlv in rde ztuSing ma .72 uniJ. rgb„undeRs riwd 2910 nkieen euhlennescagig stlhuHaa e“,abnh idtgnüek cörShedr sla zesuqnnKeo sua red lhceiernhbe gzRcuhknüal a.n

zur Startseite