Hiobsbotschaft im Finanzausschuss : Rendsburg muss sieben Millionen Euro zurückzahlen

shz+ Logo
<p>Der Ausschussvorsitzende Matthias Bruhn, Bürgermeister Pierre Gilgenast und Stadtkämmerer Herwig Schröder (von links).</p>

Der Ausschussvorsitzende Matthias Bruhn, Bürgermeister Pierre Gilgenast und Stadtkämmerer Herwig Schröder (von links).

Der Wirtschafts- und Finanzausschuss gab bekannt: Auf die Kommune kommt eine Gewerbesteuerrückzahlung in Millionenhöhe zu.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
13. März 2019, 10:44 Uhr

Rendsburg | Auf die Stadt kommt eine Gewerbesteuerrückzahlung in Höhe von 5,75 Millionen Euro zu. Zusätzlich werden noch Zinsen in der Größenordnung von 1,5 Millionen Euro fällig. Diese...

gnurRedbs | fAu dei dattS mkomt neei crukeGutezlbrüagsweenehr ni Höhe vno ,755 elionMnli uEro uz. Zuhläzstic rdwene chno insnZe in der nerGnößdugnor von 15, einliMlno uEor lä.ilgf sDiee Hfsboohcat„sbit“ ietlte rde rämdkmteartSe eiHwgr dcSeröhr ma Dgntieas mi ashfi-cttrWs dnu uzncsFsnihaauss .tim Das tnmzinaaF ebha hin ma gmtntaiMtoga üabedrr mf.trironei

udGrn eis niee eÄnndugr red hesRprctesughcn eds i.nsuannsfdefBzheo eisrhB ustesnm os gnnantee tn„cesei“Ecgfahliffhlsesn 001 zntPoer rshei ewGsnein resu.nevrte Diese eeRnlugg werud tjtze etäeng.dr Die aetlGnelefsshc önennk ienrh nGnwei um 80 tePrzno .üezrkn D„re iBdhcsee eürb ied clhzkaünuRg nov mtaeisgsn 25,7 Molinlnie Euro aknn onv jtetz afu eghcli bei nus g,nehenie iqsua ,mego“nr cheamt eröhrScd it.ulcedh annD msseü ide ttdSa rlnhanibe von irde angeT n.lhzea So elnlshc weerd se whol cihnt ,hgene „areb mi aufeL sseedi hesrJa ufa edjen lla“F.

dShrrcöe üegndtik ,an dass edi dSatt nenei 1. Nahlcruatshaahgts eibchnleßse dw,eer mevriculht ni der gSiuztn ma 7.2 uJni. ubsd„Rergn irwd 9102 ekenni ehegenlcuaigns lHsuahat hnb,“ae dktigüen dhöScerr las zeeqnsnoKu uas red heeribnhelc nückzhRluag an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen