zur Navigation springen

Football : Rendsburg Knights: Erfolg im letzten Heimspiel

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Unter dem tosenden Applaus ihrer Fans und bei strahlendem Sonnenschein starteten die Footballspieler der Rendsburg Knights am Sonnabend in das letzte Heimspiel der Saison.

shz.de von
erstellt am 03.Aug.2014 | 13:44 Uhr

Unter dem tosenden Applaus ihrer Fans und bei strahlendem Sonnenschein starteten die Footballspieler der Rendsburg Knights am Sonnabend in das letzte Heimspiel der Saison. Doch bevor die Partie gegen die Lüneburg Razorbacks beginnen konnte, stand die Vorstellung der neuen Trikots auf dem Programm. Möglich machte dies eine Spende des neuen Partners der Knights, der Sparkasse Mittelholstein.

Als Dankeschön für den 5000 Euro schweren Scheck überreichte der 1. Vorsitzende der Rendsburg Knights, Georg Ahrens, symbolisch eines der neuen Trikots an Christian Loose von der Sparkasse Mittelholstein. „Gerne unterstützen wir den Sport in der Region“, bedanke sich Loose. Der Kundenberater spielt ebenfalls Football und ist sich der Wichtigkeit der Ausrüstung bewusst. Von etwa zwei Drittel der Spende sind die neuen Trikots finanziert worden. „Beim American Football kann man nicht einfach irgendwelche Trikots tragen. Sie müssen extrem reißfest und atmungsaktiv sein“, erläuterte der Vorsitzende. Seine Mannschaft hat einen kompletten zweiten Satz von 55 Stück gekauft. Im Gegensatz zu den Vereinsfarben Schwarz und Gold hat man sich nun für einen selbst designten zweiten Satz in Weiß entschieden. Das sei manchmal für die Schiedsrichter besser zu erkennen.

Den Rest der Spende möchte der Verein in den Nachwuchs investieren. Im Herbst ist die Einrichtung einer B-Jugend-Mannschaft geplant. Für die müsse die komplette Ausrüstung besorgt werden. Dies bedeute neben Trikots auch Helme und Schutzkomponenten, wie die Shoulderpads. „Das sind Kosten von bis zu 400 Euro pro Person, das können wir jungen Menschen nicht zumuten.“

An Einsatz mangelt es bei den Rendsburg Knights aktuell auf keinen Fall. Nach etwa zwanzig gespielten Minuten machte eine Verletzung des Rendsburgers Daniel Leupold einen Einsatz des Rettungsdienstes notwendig. Er wurde mit Verdacht auf Bruch des Handgelenks ins Krankenhaus gebraucht. Dem Rest seiner Mannschaft schienen die neuen Trikots indes Glück zu bringen. Die Rendsburg Knights gewannen das Spiel mit 13:7 und qualifizierten sich als Meister für die Play-Off-Spiele zur Oberliga.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen