Reiten : Reitszene trifft sich in Ehlersdorf

Fiebern der Premiere entgegen: Jörg Naeve (2. v. re.) mit seinen Söhnen Felix (li.) und Robin (re.) sowie Miriam Schneider.
Foto:
1 von 2
Fiebern der Premiere entgegen: Jörg Naeve (2. v. re.) mit seinen Söhnen Felix (li.) und Robin (re.) sowie Miriam Schneider.

Heute feiert das CSN Ehlersdorf seine Premiere. Vier Tage lang gibt es Springsport vom Feinsten auf der Anlage bei Bovenau. 900 Nennungen von 160 Reitern liegen für die zehn Prüfungen vor.

shz.de von
26. Juni 2014, 06:01 Uhr

Dass der deutsche Aktivensprecher der Springreiter nicht nur reiten, sondern auch Turniere organisieren kann, ist in der Reiterszene bekannt. Früher veranstaltete Springreiter Jörg Naeve im Zwei-Jahresrhythmus die Turniere auf dem Hof Kirchhorst. Heute feiert das CSN Ehlersdorf Premiere: Erstmals lädt Naeve bis Sonntag zum viertägigen Event auf die eigene Anlage in der Gemeinde Bovenau ein.

Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, die Voraussetzungen sind in vielerlei Hinsicht ideal: Zehn Springprüfungen, darunter die Qualifikationen zu den DKB-Bundeschampionaten der fünf und sechs Jahre alten Springpferde, die Youngster-Tour sowie die beiden Höhepunkte, das Springen der Serie „Lotto 3plus1“ und der „Große Preis von Ehlersdorf“ auf Drei-Sterne-Niveau, locken nahezu alle Reiterkollegen des Veranstalters in das nördlichste Bundesland. Auch Naeve selbst wird nach erfolgreicher Schlüsselbeinoperation ebenso wie Bereiterin Miriam Schneider im Sattel sitzen. 900 Nennungen von 160 Reitern liegen für die zehn Prüfungen vor, darunter tummeln sich gleich fünf Derbysieger: Der frischgebackene Champion Nisse Lüneburg kommt ebenso nach Ehlersdorf wie Mannschaftsweltmeister Carsten-Otto Nagel, der wie Lüneburg schon zweimal das Deutsche Springderby für sich entscheiden konnte. Auch der Triple-Sieger Andre Thieme, Holger Wulschner und Sören von Rönne haben ihr Kommen angekündigt. Doch damit nicht genug, auch Springreiter aus Nordrhein-Westfalen sind am Wochenende am Start: WM-Gold Gewinner Lars Nieberg und der schnell reitende Felix Haßmann wollen ebenfalls um den Sieg mitmischen.

Bereits heute fällt der Startschuss für die Premiere in der kleinen Gemeinde nahe des Nord-Ostsee-Kanals. Dann fällt die Entscheidung, wer zur japanischen Equipe für die Weltreiterspiele gehört, die im August im französischen Caen stattfinden. In Ehlersdorf treten zwölf japanische Springreiter zu dieser WM-Qualifikation an, darunter auch Takashi Haase aus Groß Niendorf. Eigens dafür reist sogar der internationale Parcourschef Frank Rothenberger aus dem westfälischen Bünde an, wie Naeve berichtet: „Die Austragung der WM-Qualifikation ist über Frank zustande gekommen, mit dem ich gut befreundet bin.“ Geritten wird auf dem 60 mal 100 Meter großen neuen Sandplatz. „Ich habe schon Turniere auf Kirchhorst veranstaltet, der Platz war dort allerdings nicht wetterbeständig. Unser neuer Sandplatz ist mit einem Ebbe-Flut-System ausgestattet, da kann passieren, was will“, sagt der Initiator, der vor und während des viertägigen Events von seinen Söhnen Robin und Felix unterstützt wird.

Insgesamt zehn Pferde aus den eigenen Reihen sind unter Naeve selbst und seiner Bereiterin Miriam Schneider, der amtierenden Landesmeisterin von Schleswig-Holstein/Hamburg und Vierten der Deutschen Meisterschaft, am Start. Naeve: „Miriam reitet alle Prüfungen bis auf die Amateur-Prüfung. Ich werde beim Holsteiner Masters sowie beim Großen Preis im Sattel sitzen.“ Für das Holsteiner Masters, das am Sonnabend ab 15 Uhr stattfindet, haben über 100 Reiter genannt, der Große Preis, eine Springprüfung der Klasse S*** mit Stechen, steht für Sonntag ab 14.30 Uhr auf dem Programm.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen