zur Navigation springen

Handball-Landesliga : Reick-Team erlebt ein Debakel

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Es bleibt eine ernüchternde Saisonbilanz für die Rendsburger Teams der Handball-Landesliga Mitte der Männer.

shz.de von
erstellt am 07.Okt.2014 | 06:04 Uhr

Nach den neuerlichen Niederlagen bleiben die Reserve-Mannschaften der HSG Eider Harde und der HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg am Tabellenende.
 

Preetzer TSV II – HSG Schülp/W’feld/RD II 42:24 (19:13)

Es dauerte, bis HSG-Trainer Finn Reick Worte für die Leistung seiner Mannschaft gefunden hatte. Er erkannte seine Mannschaft in Preetz nicht wieder. „Wir haben keine Laufbereitschaft gezeigt, haben nicht gekämpft und oft unvorbereitet abgeschlossen“, sparte Reick nicht mit Kritik. In der ersten Halbzeit fielen 50 Prozent der Gegentore durch Gegenstöße nach eigenen Fehlern. Die Krönung: Beim Stand von 13:15 erhielten die Preetzer eine Vier-Minutenstrafe. Statt aufzuholen, kassierte die HSG bis zur Pause weitere vier Tore zum 13:19 aus HSG-Sicht. „Nach dem Wechsel haben wir es mit einer 4:2-Deckung versucht. Aber auch die brachte nichts ein, weil wir vorne immer wieder versagt haben“, kommentierte Reick den weiteren Verlauf und den deutlichen Endstand.

Tore für die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II: Kühl (8), Möller (4), Dreller (3), Skrzypczak (3), Meier (3), Frahm (1), Leckzut (1), Jahn (1).

SG Bordesholm/Br. II – HSG Eider Harde II 30:27 (17:14)

Trotz der Niederlage war Eider Hardes Trainer Ralph Jürgensen nicht unzufrieden. „Meine Mannschaft hat sechzig Minuten lang gekämpft und hat alles gegeben. Leider hat das gewisse Quäntchen Glück gefehlt“, sagte Jürgensen, der die Niederlage an Kleinigkeiten festmachte, die sich schließlich summierten. Die Eider-Reserve ließ sich trotz des 14:17-Rückstands zur Pause nicht aus dem Rhythmus bringen und kämpfte sich auf 27:28 heran. In dieser Phase wurden dann aber zu viele Großchancen ausgelassen, um den Ausgleich herzustellen. So konnten die Gastgeber den knappen Sieg über die Zeit retten.

Tore für die HSG Eider Harde II: Katzmann (8/1), Röckendorf (6), Weigmann (4), Stolley (3), J. Kaack (2), M. Kaack (2), Kotowski (1), Thode (1).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen