zur Navigation springen

Autofans : RD macht mobil – auch wenn es regnet

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Autofans strömten trotz des schlechten Wetters in die Stadt. „RD macht mobil“ lautete das Motto zum verkaufsoffenen Sonntag. Die Veranstalter zogen eine positive Bilanz.

Cabrio-Wetter sieht anders aus. Trotzdem kamen gestern zahlreiche Besucher aus der gesamten Region zu der Veranstaltung „RD macht mobil“ nach Rendsburg.

Auf dem Schiffbrücken- und dem Schlossplatz sowie am Obereiderhafen standen Neufahrzeuge verschiedener Hersteller dicht an dicht. Vom Leichtmobil, das man bereits mit 16 Jahren fahren darf, bis zum 200  000-Euro-Luxusmodell wurde eine große Bandbreite an Fahrzeugen präsentiert. Bei einigen Händlern konnten Interessierte spontan eine Probefahrt machen.

Das Angebot von 100 Autos zog auch Manfred Bagge aus Elsdorf-Westermühlen an. „Hier kann ich mir die Autos ansehen, die für mich in Frage kommen“, sagte er. „Sonst müsste ich von Autohaus zu Autohaus fahren, hier habe ich alles auf einen Blick.“

Wer sich Oldtimer und US-Cars anschauen wollte, hatte allerdings wenig Glück. Die Besitzer der oft liebvoll gepflegten alten Autos zogen es vor, bei dem regnerischen Wetter ihr „Schätzchen“ lieber trocken in der heimischen Garage zu lassen. Die Feuerwehrkameraden aus Westerrönfeld hatten sich jedoch nicht von dem Regen abschrecken lassen und zeigten ihren ungewöhnlichen Oldtimer. Das Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Westerrönfeld, ein Baujahr 1961, ist trotz seiner vielen Dienstjahre noch einsatzfähig. „Bei größeren Gefahrenlagen wie dem Brand des Autohauses Fräter in Rendsburg oder nach dem Orkan „Christian“ kommt unser TLF-16 noch zum Einsatz“, erklärte Marcus Heeschen. Er und seine Kameraden freuten sich darüber, dass ihr Fahrzeug zum „Publikumsliebling“ gekürt wurde. Bodo „Cadillac“ Lehmbrecht aus Kropp, Organisator des 8. Oldtimer- und US-Car-Treffens im Rahmen der Veranstaltung „RD macht mobil“, überreichte als Anerkennung einen Pokal. Lehmbrecht bedauerte, dass der geplante „Promenaden Line Dance“ an der Obereider mangels Tänzern ausfallen musste.

Beim „Markthallen-Lauf“ mit Start am Altstädter Markt gingen 20 Läuferinnen und Läufer auf die 5,3-Kilometer-Strecke durch die Stadt. Sieger bei den Männern wurde Philipp Müller in 19:02 Minuten. Bei den Frauen gewann Stefanie Zietau (22:34 Minuten).

Reges Treiben herrschte auch rund um das Einkaufszentrum Rondo in Büdelsdorf. Unter anderem informierte hier die Kreisverkehrswacht über Sicherheit für Senioren im Straßenverkehr. „Die Unfallzahlen sind auch im Kreis Rendsburg-Eckernförde gestiegen. Da müssen wir etwas tun“, betonte Dietmar Benz von der Verkehrswacht.

Trotz des Regenwetters zeigte sich Anja Ilgenstein vom Veranstalter „RD-Marketing“ mit den Besucherzahlen zufrieden. „Ich bin positiv überrascht. Wenn etwas geboten wird, kommen die Leute auch.“ In den Geschäften sei am verkaufsoffenen Sonntag ein guter Andrang gewesen. „Die Hohe Straße war gefüllt.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Apr.2015 | 18:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen