zur Navigation springen
Landeszeitung

23. August 2017 | 19:39 Uhr

Raub in der Schleswiger Chaussee

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Es war gestern früh gegen 3.25 Uhr, als ein 25-jähriger Rendsburger auf dem Heimweg war, ausgeraubt und vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Der Mann wartete an der Ampel an der Kreuzung Schleswiger Chaussee-Boelckestraße-Flensburger Straße, als er von zwei Männern angesprochen wurde. Sie beleidigten ihn und forderten sein Portemonnaie. Als er dies nicht herausgab, wurde er – vermutlich mit einem Schlagstock – auf den Bauch geschlagen. Der zweite Täter schlug ihm mit den Fäusten mehrfach ins Gesicht und auf den Kopf. Dann wurde ihm das Portemonnaie aus der Hosentasche gezogen, das Bargeld entnommen und die Börse weggeworfen. Die Täter flüchteten Richtung Boelckestraße.

Polizeibeamte fanden den Beraubten auf dem Boden liegend vor der Shell-Tankstelle. Er war leicht verletzt und wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Tatverdächtigen konnte das Opfer wie folgt beschreiben: Nummer eins etwa 30 Jahre alt, südländischer Typ, schwarze Hose, bunte Jacke möglicherweise mit Markenaufdruck „Kani“. Nummer zwei etwa 25 Jahre alt, südländischer Typ, blaue Jeans, schwarze Jacke mit Kapuze.

Eine örtliche Fahndung verlief negativ. Die Kriminalpolizei Rendsburg ermittelt jetzt und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 04331 / 20 80.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Okt.2013 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen