zur Navigation springen

Sommerfest : Ratternde Bahn war das Highlight

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Das Sommerfest des DRK-Kindergartens fand unter dem Motto „Zirkus“ statt. Besonders die Ratterbahn gefiel den rund 100 Kindern, die gar nicht genug bekommen konnten von der lustigen Fahrt.

shz.de von
erstellt am 20.Sep.2013 | 12:14 Uhr

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte der DRK-Kindergarten in Nortorf mit ihrem Sommerfest den Herbst. Rund 100 Kinder tummelten sich mit ihren Eltern, Geschwistern oder Großeltern auf der ruhigen und idyllischen Anlage des Kindergartens, die zur Feier des Tages mit bunten Luftballons und Kreppbändern geschmückt wurde. Unter dem Motto „Zirkus“ gab es dabei für die neugierigen Kleinen viele spannende Dinge zu entdecken.

Neben dem Steckenpferdparcours und Dosenwerfen konnte beim Spielmobil aus Neumünster Jonglieren geübt werden und flinke Elternhände schminkten allerlei bunte Motive auf die freudigen Gesichter. Auch Justin Möck (5) wartete geduldig in der langen Schlange, bis ihn Natalie Morawa in einen Löwen verwandelte. Die dreifache Mutter hilft bereits seit zehn Jahren beim Sommerfest und brachte mit ihren Schminkkünsten auch in diesem Jahr Kinderaugen zum Strahlen.

Auch Edith Göttsche freute sich, dass die traditionelle Veranstaltung so rund lief. „Wir organisieren das Fest im jährlichen Wechsel mit dem Kindergarten,“ erzählte die Vorsitzende des Fördervereins DRK Kindergarten. Seit Februar sei das Fest geplant worden, so die zweifache Mutter, die voll des Lobes für die helfenden Hände war. Eine „tolle Arbeit“ attestierte auch Anika Klein dem Organisationsteam. Zusammen mit ihrer Tochter Marlene (4) versuchte sie, große, bunt schimmernde Seifenblasen zu erzeugen. Beim Pferdereiten konnten sich die Kinder wie Akrobaten fühlen und Zauberer Martin aus Kiel sorgte mit seinen Zaubertricks für staunende Gesichter.

Doch für Levke Köwitz gab es an dem Nachmittag nur eine Attraktion: die Ratterbahn. In einer Kiste fuhr die Fünfjährige immer wieder den kleinen Hügel hinunter und konnte ebenso wie Jonathan Klein (2) gar nicht genug von der aufregenden Abfahrt bekommen. Meldete sich der kleine oder große Hunger konnte sich im Zuckerpavillion oder bei der Kindergartenleiterin Petra Johannsen und ihren Mitarbeitern mit Süßigkeiten, Kuchen oder einer Wurst für das nächste Zirkusabenteuer gestärkt werden.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen