Rendsburg : Ratsversammlung fasste „goldenen“ Beschluss zur Eiderkaserne

Die Ratsversammlung fällte die Entscheidungen für die Bebauung des Geländes der ehemaligen Eiderkaserne einstimmig.

Die Ratsversammlung fällte die Entscheidungen für die Bebauung des Geländes der ehemaligen Eiderkaserne einstimmig.

Politik verabschiedete B-Pläne und die 50. Änderung des Flächennutzungsplans für das Gelände. Politischer Schlusspunkt.

23-78030740_23-115712672_1574691082.JPG von
29. September 2019, 20:35 Uhr

Die Ratsversammlung vollzog während ihrer jüngsten Sitzung einen wichtigen formalen Akt zur Bebauung des Geländes der ehemaligen Eiderkaserne. Jeweils einstimmig beschloss sie den Flächennutzungsplan und vier Bebauungspläne.

Wir bilden den politischen Schlusspunkt zur Umsetzung des größten Projekts der vergangenen Jahre. Gunnar Knabe, Bauausschussvorsitzender
 

Der Bauausschussvorsitzende Gunnar Knabe (CDU) sagte: „Wir bilden den politischen Schlusspunkt zur Umsetzung des größten Projekts der vergangenen Jahre.“ Die Papiere dazu würden mehr als 1000 Seiten umfassen. „Es war eine sehr mühsame Angelegenheit.“ Der Flächennutzungsplan wurde zum 50. Mal geändert. Stadtpräsident Thomas Krabbes rief daher mit scherzhaftem Unterton zur Abstimmung auf: „Wer der 50., der goldenen, Änderung des F-Plans zustimmt, hebe bitte die Hand.“ Die Fläche steht zehn Jahre nach Abzug des Militärs noch immer leer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen