Nindorf : Rasselbande im Tierhotel

Stammgäste des Tierhotels: Dogge Tamur und seine Spielkameraden freuen sich auf ihren Aufenthalt, denn Melinda Panti und deren Kolleginnen werden ihnen alle Wünsche von den Lefzen ablesen.
1 von 2
Stammgäste des Tierhotels: Dogge Tamur und seine Spielkameraden freuen sich auf ihren Aufenthalt, denn Melinda Panti und deren Kolleginnen werden ihnen alle Wünsche von den Lefzen ablesen.

Zwei Möpse und fünf Bulldoggen sind Stammgäste im Tierhotel „Nindorfer Hof“. Die Hundeschar wird hier regelmäßig betreut, wenn Frauchen in den Urlaub reist. Schon zum 14. Mal sind die Vierbeiner zu Gast in der Pension.

shz.de von
13. November 2013, 18:33 Uhr

Sie sind Stammgäste, sie haben diesmal vier Zimmer gebucht, und sie bleiben drei Wochen. Im Tierhotel „Nindorfer Hof“ hat eine ganz besondere Rasselbande Einzug gehalten: Dogge Tamur, die beiden Möpse Lisa und Bruno sowie die französischen Bulldoggen Paula, Jule, Emma, Henry und Willy. Besitzerin Christa Laufer aus Norderstedt kann nun ganz beruhigt in den Urlaub nach Bali fliegen, denn sie weiß ihre Hundeschar in den kompetenten Händen des Tierhotel-Personals.

„Ich bin ja so froh, dass ich meine Hunde hier in Pension geben kann“, sagte Christa Laufer, als sie auf dem Parkplatz des Tierhotels „Nindorfer Hof“ vorfuhr, begrüßte das herbeieilende Hotelpersonal und gab das Kommando zum Aussteigen: „Nun kommt mal alle raus da!“ Was sich Lisa, Bruno, Paula, Jule, Emma, Henry und Willy nicht zweimal sagen ließen. Voller Begrüßungsfreude fielen die zwei Möpse und fünf französischen Bulldoggen erstmal über Gaby Butenschön, Melinda Panti und Sonja Tunnat vom Tierhotel her und stürmten dann Richtung Hundehaus. „Jetzt kommt noch unser Elefantenkind“, meinte Christa Laufer, als sie Nachzügler Tamur aus seinem Auto-Reisekäfig ließ: eine fünf Jahre alte, gefleckte Deutsche Dogge. „Das Tolle ist: Genauso lustig, wie sie jetzt sind, werden sie auch in drei Wochen sein, wenn ich zurückkomme und sie abhole“, vermerkte Christa Laufer. Dass ihre Hunde während des Hotelaufenthalts nichts von ihrer guten Laune einbüßen, führt die Norderstedterin auf die ebenso professionelle wie liebevolle Betreuung durch die Tierhotel-Mitarbeiter zurück: „Das ist eine tolle Pension mit einem Super-Personal, ein echtes Paradies für meine Hunde.“

Seit 2009 sind Tamur & Co. zwei- bis viermal pro Jahr im „Nindorfer Hof“ zu Gast. Der aktuelle Hotelaufenthalt ist der insgesamt 14., kein Wunder also, dass die achtköpfige Rasselbande zielsicher ihre Stammquartiere im Südflügel des Hundehauses ansteuerte. „Wenn die Hammelhorde kommt, ist hier richtig was los“, stellte Gaby Butenschön fest, die aber weiß, wie man die Gästeschar bändigen kann: „Man muss nur ‚Babies! Wo seid Ihr?’ rufen, dann kommen sie alle angerannt.“ Im Norderstedter Hunderudel hat übrigens keineswegs Tamur das Kommando. „Paula ist eindeutig die Chefin“, erklärte Christa Laufer, „die geht sogar gegen Tamur an, wenn sie was will.“ Willy sei der „Chaot“ der Truppe, ergänzte die Besitzerin, während Gaby Butenschön im Gegenzug die Wohlerzogenheit der Stammgäste lobte: „Mit denen brauchen wir gar nicht Gassi gehen wie mit den anderen Hunden, weil wir sie hier auf unserem Gelände frei laufen lassen können.“

Damit ihre Lieblinge nicht auf den gewohnten Komfort von zu Hause verzichten müssen, hat Christa Laufer ausreichend Futter, Schmusedecken, Hundekörbe und Spielzeug für den Hotelaufenthalt mitgebracht. „Jetzt beim Abschied ist das Theater natürlich groß, aber wenn sie meine Stimme nicht mehr hören, ist das in einer Viertelstunde vorbei“, sagte Christa Laufer, „und wenn ich sie wieder abhole, ist es so, als ob sie gar nicht weg gewesen wären.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen