Rendsburg : Raschèr-Saxophon-Quartett gastiert im Nordkolleg

shz+ Logo
Dem „Raschèr-Saxophon-Quartett“ wird technische Perfektion und ein einzigartiges Klangvolumen nachgesagt.

Dem „Raschèr-Saxophon-Quartett“ wird technische Perfektion und ein einzigartiges Klangvolumen nachgesagt.

Ensemble wird 50 Jahre alt. Dem Instrument kommt 2019 große Bedeutung zu.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
04. Juni 2019, 09:19 Uhr

Rendsburg | Das 50 Jahre alte „Raschèr Saxophon Quartett“ tritt am Pfingstsonntag, 9. Juni, im Rendsburger Nordkolleg auf. Einen Tag später gibt eine Masterclass mit mehr als 40 Saxophonisten dort ein Abschlusskonzert bei freiem Eintritt.

Dieses Quartett hat Musikgeschichte geschrieben. Martin Grubinger, österreichischer Schlagzeuger, Perkussionist und Moderator
 

Wie Anneli Froese, Fachreferentin am Nordkolleg für Musik, erläuterte, stellt das „Raschèr Saxophon Quartett“ ein Ensemble von Weltformat dar. Klassik-Schlagzeuger Martin Grubinger sagte: „Dieses Quartett hat Musikgeschichte geschrieben.“

Quartett verhalf dem Saxophon zur Bedeutung als klassisches Instrument

Das Saxophon hat eine große Tradition im Jazz. Quartettgründer Sigurd Raschèr verhalf ihm zu Bedeutung in der klassischen Musik. Froese zufolge ließen sich namhafte Komponisten der Gegenwart durch sein unvergleichbares Spiel inspirieren und komponierten für das Saxophonquartett. Es hat mehr als 350 Werke in international renommierten Konzerthäusern wie der Carnegie Hall in New York oder der Royal Festival Hall in London uraufgeführt.

Ihr Stil ist dynamisch und besticht durch eine technische Perfektion, die ihren Stücken ein einzigartiges Klangvolumen verleiht. Anneli Froese, Fachreferentin am Nordkolleg für Musik
 

Die vier Instrumentalisten gelten in der internationalen Musikszene als Virtuosen ihres Fachs. Froese: „Ihr Stil ist dynamisch und besticht durch eine technische Perfektion, die ihren Stücken ein einzigartiges Klangvolumen verleiht.“ In ihren Konzerten widmen sie sich nicht nur selbst komponierter Musik, sondern interpretieren auch klassische Meisterwerke, etwa von Johann Sebastian Bach.

Das „Raschèr Saxophon Quartett“ tritt am Pfingstsonntag, 9. Juni, ab 19.30 Uhr im Pavillon des Nordkollegs, Am Gerhardshain 44, auf. Karten kosten im Vorverkauf 17,60 Euro, ermäßigt 14,30 Euro, und sind erhältlich im Nordkolleg, bei den Buchhandlungen Coburg'sche, Liesegang und Goeser sowie bei der Tourist-Info im Alten Rathaus. An der Abendkasse kostet der Eintritt 18 Euro, ermäßigt 15 Euro.

Von Freitag, 7. Juni, bis Pfingstmontag, 10. Juni, besuchen 40 Laien und Profi-Saxophonisten aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden eine Masterclass im Nordkolleg. „Raschèr Saxophon Quartett“ coacht die Instrumentalisten einzeln und in Ensembles. Täglich musizieren die Teilnehmer als Saxophonorchester. Am Pfingstmontag, 10. Juni, geben sie ab 14.30 Uhr ein Konzert bei freiem Eintritt.

Saxophon ist Instrument des Jahres 2019

Nicht nur das „Raschèr Saxophon Quartett“ hat in diesem Jahr Anlass zu feiern, auch das Saxophon selbst erhält außerordentliche Anerkennung: Die Landesmusikräte vieler Bundesländer haben das Saxophon zum „Instrument des Jahres 2019“ ernannt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen