Rätselhafter Helm

objekt des monats mai
1 von 2

von
07. Mai 2015, 16:07 Uhr

Jeden Monat präsentieren die Landeszeitung und die Museen im Kulturzentrum ausgewählte Objekte aus dem Museumsbestand. Das aktuelle Beispiel zeigt einen deutschen Fallschirmspringerhelm der Wehrmacht (aus den Jahren 1939 bis 1945). Dieser verrostete Helm aus Stahl wurde 2009 bei Gartenarbeiten nahe des Conventgartens in Höhe der ehemaligen Drehbrücke ausgegraben.

 Bis heute ist über die Herkunft des Helms und das Schicksal seines Trägers nichts bekannt, denn in Rendsburg war nie eine Fallschirmspringer-Einheit stationiert.

 So bleiben derzeit zwei Erklärungsversuche: Entweder ist in den letzten chaotischen Kriegstagen ein deutscher Fallschirmjäger von Süden kommend über die Rendsburger Drehbrücke ans Nordufer gelangt und hat sich dort seiner militärischen Ausrüstung entledigt. Oder eine weitere Vermutung: Bei dem Helm handelte es sich um eine „Trophäe“ eines vorrückenden englischen Soldaten.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen