zur Navigation springen

Fussball : Punkteteilung in Meggerdorf, Spielabbruch in Börm

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Nach einem 0:1-Rückstand gewann der TSB Flensburg das Stadtderby gegen den Polizei SV noch mit 3:1 und führt die Tabelle in der Fußball-Kreisliga 1 SL-FL weiterhin an. Das Heimspiel des ärgsten Verfolger SV GW Tolk gegen TSV Kropp II wurde kurzfristig verlegt. Dritter bleibt der VfB Schuby nach dem 2:0-Heimsieg gegen TSV Süderbrarup. Die Abstiegszone, die spätestens ab Platz zehn beim FC Ellingstedt-Silberstedt beginnt, ist dicht gedrängt. Den größten Sprung nach vorn machte Ellingstedt-Silberstedt durch den 4:2-Auswärtserfolg beim VfR Schleswig. Noch ohne Sieg ist der FC Haddeby 04 weiterhin Schlusslicht. Der MTV Meggerdorf verbesserte sich durch das 3:3 gegen den TSV Nord Harrislee auf den 14. Platz. Das Spiel des FC Geest 09 gegen DGF Flensburg wurde kurz vor Ende der regulären Spielzeit beim Stande von 1:1 abgebrochen.

MTV Meggerdorf – TSV Nord Harrislee 3:3 (1:2)

Die Platzherren verpassten knapp ihren zweiten Saisonsieg. Nach dem Doppelschlag von Andre Volkers zum 2:2 und 3:2 hatten Thies Billgow und nochmals Volkers die Entscheidung mehrfach auf dem Fuß. So konnten die Gäste in der 90. Minute noch ausgleichen. Etwas hektisch wurde es kurz nach dem 3:3, als zunächst der MTVer Stefan Behrens mit dem „Ampelkarton“ und wenig später die Harrisleer Falk Peters und Matthäus Jacobs jeweils mit der Roten Karte vom Platz mussten.

Tore: 0:1 Falk Peters (10., Foulelfmeter), 1:1 Kai Asmus (21.), 1:2 Ibrahim Ghailane (42.), 2:2, 3:2 Andre Volkers (61., 63.), 3:3 Sebastian Petersen (90.).

FC Geest 09 – DGF Flensburg abgebr.


In der 90. Minute pfiff Schiedsrichter Steffen Utecht einen Foulelfmeter für die Gäste. Bei den anschließenden Protesten der Gastgeber fühlte sich der Unparteiische körperlich bedroht und brach die Partie beim Stande von 1:1 sofort ab. Zuvor hatte Julian Denz (45.) den FC in Führung gebracht, Salem Memic (87.) glich für DGF aus. Aus dem Lager beider Mannschaften war zu erfahren, dass die Partie insgesamt ohne Aggressionen ablief und der Schiedsrichter mit dem Abbruch etwas überreagiert habe.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen