zur Navigation springen
Landeszeitung

23. August 2017 | 16:21 Uhr

Handball-Kreisoberligen : Punkt erkämpft

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Handball-Kreisoberliga der Männer rettete der TSV Alt Duvenstedt II mit einem Kraftakt beim 32:32 gegen den SC Gut-Heil Neumünster einen Punkt. Schlusslicht Eider Harde III kam gegen den MTV Herzhorn II ebenfalls zu einem Unentschieden.

Mit einem 22:21 (13:11)-Sieg über die HSG Kremperheide/Münsterdorf II verteidigte die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II den zweiten Tabellenplatz in der Handball-Kreisoberliga der Männer. Dass es am Ende zum knappen Erfolg langte, hatten die Gastgeber vor allem Torwart Leif Schink und der guten Abwehrarbeit zu verdanken. 17:12 führte das Team von Trainer Arne Backhaus bereits (39.), ehe die Gäste in der Schlussphase noch einmal bedrohlich nahe kamen. „Zum Glück haben wir den Sieg ins Ziel gerettet. Der Abpfiff kam zur rechten Zeit“, so Backhaus. Damit bleiben die Westerrönfelder dem punktgleichen Tabellenführer SG Wift III dicht auf den Fersen. Die SG hatte bei ihrem 36:28 (17:13)-Erfolg bei der HSG 91 Nortorf weniger Mühe. „Wir haben zwar gute Ansätze gezeigt. Leider gab es aber auch sehr viele Fehler und wir haben viele Chancen liegen gelassen“, bemängelte Nortorfs Trainer Thies Ahlrichs. „Mit etwas mehr Konzentration hätten wir die Partie länger offen gestalten können.“ So aber gab es spätestens nach dem 28:18 (44.) keinen Zweifel mehr am Sieg des Spitzenreiters. Im Verfolgerduell teilten sich der TSV Alt Duvenstedt II (5.) und der SC Gut-Heil Neumünster (3.) beim 32:32 (15:17) die Punkte. „Ich hatte meine Spieler gewarnt, zu keinem Zeitpunkt nachzulassen.“ Doch anscheinend hörten die Alt Duvenstedter nicht auf den Rat ihres Trainers Torben Kutschke. Denn nach der 28:26-Führung geriet der TSV mit 30:32 in Rückstand. Mit einem Kraftakt retteten die Alt Duvenstedter einen Zähler. Einen Punkt, den ersten überhaupt in der Saison, holte auch die HSG Eider Harde III mit dem 28:28 (11:10) gegen den MTV Herzhorn II. „Wir haben uns endlich einmal unserer kämpferischen Qualitäten erinnert“, meinte Spieler Bernd Rohwer. Fast hätte es für das Schlusslicht sogar zu einem Sieg gereicht. Doch nach dem 28:27 kassierte die HSG kurz vor dem Abpfiff noch den Ausgleich.

In der Handball-Kreisoberliga der Frauen feierte die HSG 91 Nortorf gegen den bisherigen Tabellenzweiten TSV Wattenbek II einen 24:23 (15:10)-Erfolg und rückte auf Platz 4 vor. Die Nortorferinnen führten bereits 22:16. „Danach haben wir angefangen, die Führung nur noch zu verwalten. Wir haben das Spiel durch diese Art unnötig spannend gemacht“, kritisierte HSG 91-Trainer Mario Schlüter, der nach dem Abpfiff erst einmal tief durchatmete. Die HG OKT IV hält nach ihrem 16:15 (11:6)-Sieg über den SC Gut-Heil Neumünster als neuer Fünfter ebenfalls Anschluss an die Tabellenspitze. Und auch die HG machte es spannend. Bis zum 16:10 (45.) sah alles nach einem deutlichen Sieg aus. „Wir haben dann das Handballspielen eingestellt. Die Abwehr kam einen Schritt zu spät und vorne trafen wir das Tor nicht mehr“, ärgerte sich HG-Trainerin Enke Koberg. Letztlich konnte sich die HG bei Torfrau Anna Lena Pfeiler bedanken, die ihr Tor in den Schlussminuten vernagelte und so die Punkte rettete. Riesenjubel gab auch bei der HSG Eider Harde II, die sich im „Duell der Kellerkinder“ mit 31:26 (18:14) gegen den MTV Herzhorn II durchsetzte und einen Sprung in Richtung Mittelfeld machte. „Dieser Sieg war überfällig. Wir waren bis in die Haarspitzen motiviert und haben bis zum Umfallen gekämpft“, war von einer überglücklichen HSG-Trainerin Astrid Marxen zu hören.

Kreisoberliga Männer
HSG Eider Harde III – MTV Herzhorn II 28:28 (11:10)

Tore für die HSG Eider Harde III: Thomas (7/6), Bock (7), Höppner (4), Stolley (3), Höhling (2), Kolb (2), Heitmann, L. Thomsen, Mahler (je 1).


TSV Alt Duvenstedt II – SC Gut Heil Neumünster 32:32 (15:17)

Tore für den TSV Alt Duvenstedt II: Bock (6), Nickels (6), Kossek (6), Höpfner (5), Ewers (3), Struve (3), Kammer (2), Sieck-Pahl (1).


HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II – HSG Kemperheide/Münsterdorf II 22:21 (13:11)

Tore für die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II: Bünger (7), Hansen (3), Sievers (3), Hornig (2), Jahn (2/1), Voigt (2), Meyer, Stump, Engel (je 1).


HSG 91 Nortorf – SG Wift III 28:36 (13:17)

Tore für die HSG 91 Nortorf: T. Reese (6), Förster (5/4), Klindt (5), Rhode (3/1), Rohwer (2), Siebken (2), Stricker (2), Bahr, F. Reese, Weimann (je 1).

Kreisoberliga Frauen
HSG 91 Nortorf – TSV Wattenbek II 24:23 (15:10)

Tore für die HSG 91 Nortorf: Reese (6), Böhmfeldt (5), K. Fock (4), Hildebrandt (3), Albrecht (3), Wolny, Heutmann, Clausen (je 1).


HG OKT IV – SC Gut Heil Neumünster 16:15 (11:6)

Tore für die HG OKT IV: L. Jargsdorf (4), S. Lenz (3), Woske (2), J. Lenz (2), Tams (2), Köppen, Krück, A. Carstensen (je 1).

HSG Eider Harde II – MTV Herzhorn II 31:26 (18:14)

Tore für die HSG Eider Harde: M. Meier (6), S. Frahm (6), Ewert (5), Reese (4), M. Frahm (4), Claußen (3), Königsberger (2), Schmidt (1).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen