zur Navigation springen

"ProMarkt" schließt: 22 Mitarbeiter bangen um ihre Jobs

vom

Rendsburg | Gerüchte gab es schon länger - jetzt wird es konkret: Der "ProMarkt" im Eiderpark schließt. Seit Anfang vergangener Woche läuft der Ausverkauf. Nach Angaben eines Sprechers der Rewe Group, zu der der Elek tronikmarkt bisher gehörte, beziehe sich der Hinweis "Wir schließen diese Filiale" darauf, dass der Standort keinesfalls mehr von der Rewe Unterhaltungselektronik GmbH als "ProMarkt" weiter betrieben werde. "Aufgrund der rasanten Verschiebung der Umsatzanteile vom stationären zum Online-Handel, des immensen Wettbewerbsdrucks und eines zu geringen Marktanteils von 1,4 Prozent hat der Vorstand der Rewe Group die Trennung von der Unterhaltungselektronik-Sparte im Mai verkündet", sagte Rewe-Sprecher Andreas Krämer. "Seitdem konnten wir in intensiven Verhandlungsrunden 27 der 54 ProMarkt-Filialen in einzelnen Paketen an Wettbewerber abgeben und so Arbeitsplätze sichern."

Der Rendsburger Fall ist noch in der Schwebe. Die Übergabe an mögliche Interessenten müsse ohne Ware geschehen; deshalb sei der Abverkauf gestartet worden, so Krämer. Nach seinen Angaben arbeiten im "ProMarkt" an der Friedrichstädter Straße 22 Beschäftigte.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen