Reiten : Profis und Amateure fühlen sich auf dem Batz wohl

ij-lz-springturnier batz  2-selma schneider

Drei Tage ging es beim Springturnier des RuFV Hanerau-Hademarschen in Thaden hoch her. Das abschließende S**-Springen mit Stechen gewann Ennio Schiltz. Alessa Hennings vom gastgebenden RuFV Hanerau-Hademarschen wurde Sechste.

Avatar_shz von
15. Juli 2014, 06:00 Uhr

Für die Teilnehmer des großen Springturniers des Reit- und Fahrvereins Hanerau-Hademarschen und Umgebung auf dem Batz in Thaden hätten die Bedingungen nicht besser sein können. Zumindest Sonnabend blieb es trocken, entsprechend hervorragend waren die Platzverhältnisse im Parcours. Als sehr gelungen bezeichnete Dirk Ahlmann vom gastgebenden RuFV Hanerau-Hademarschen das Turniergeschehen. „Das Programmangebot ist sowohl für Profireiter als auch für gute Reitamateure interessant“, lautete sein Fazit. Und auch die Veranstalter zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf, „es hätten aber etwas mehr Zuschauer da sein können“, sagte Tanja Merz.

Das Niveau des Turniers reichte erneut von L, über M* und M** bis hin zu S* und dem S**-Springen mit Stechen, dem Höhepunkt am Sonntagnachmittag. Sieben Paare hatten im ersten Umlauf alle Hindernisse in der erforderlichen Zeit gemeistert. Das Stechen gewann der Belgier Ennio Schiltz (RFV Stall Moorhof) auf Quite Right mit einer Nullrunde in der Zeit von 45,09 Sekunden. Harm Sievers (RFV Husberg) auf Quinterus blieb zwar ebenfalls ohne Abwurf, benötigte als Zweiter aber rund vier Sekunden mehr (49,33). Dritter wurde Takashi Haase (RG Böbs) auf Let’s go mit vier Fehlerpunkten und einer Zeit von 45,15 Sekunden. Den undankbaren vierten Rang belegte Volkert Naeve (RV Am Wittensee), der auf Wyoming einen Platz auf dem Siegerpodest um eine halbe Sekunde verfehlte (4/45,65). Die schnellste Runde im Stechen legten Alessa Hennings vom gastgebenden RuFV Hanerau-Hademarschen und Cerano hin, allerdings leistete sich das Paar gleich zwei Abwürfe und wurde Sechster. Zwar konnte sich Pheline Ahlmann vom RuFV Hanerau-Hademarschen nicht für den zweiten Umlauf qualifizieren, mit Platz zwölf unter insgesamt 35 Startern feierte die erst 15-Jährige aber einen glänzenden Einstand im S**-Springen und landete vor so namhaften Reitern wie Carsten-Otto Nagel (RFV Stall Moorhof) oder Michael Aabo (RFV Kastanienhof). Und auch die Gastgeber gingen nicht leer aus. Hannes Ahlmann gewann am Sonntag das M*-Springen mit Stechen, sein Vater Dirk Ahlmann konnte das M**-Springen für 8-jährige Pferde und älter mit einem Sieg für sich verbuchen.

Bereits morgen geht es auf dem Batz mit dem Springpferdetag weiter. Das Wochenende gehört dann ganz den jüngeren Reitern. Für das zweitägige Nachwuchsturnier am Sonnabend und Sonntag liegen bereits mehr als 900 Nennungen vor. In das Nachwuchsturnier sind auch die Kreismeisterschaften in der Dressur eingebunden.

Alle Ergebnisse vom Springturnier im Internet unter www.mervestelle.de.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen