Einzigartiges Angebot in Rendsburg-Eckernförde : Produktives Lernen: Altstadt-Schüler helfen in Betrieben mit

shz+ Logo
Rechnen mit besseren Schulabschlüssen: Philip, David, die Lehrer Alexander Kay und Marc Zeller sowie Fabrice und Arlen (von links) im Klassenraum „Produktives Lernen“.

Land hat Rendsburger Einrichtung als eine von landesweit sechs Schulen zur Teilnahme ausgewählt.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

be-be.jpg von
28. August 2019, 16:54 Uhr

Rendsburg | Die Gemeinschaftsschule Altstadt in Rendsburg ist als eine von sechs Schulen im Land für das Projekt „Produktives Lernen“ ausgewählt worden. Sie nimmt als einzige Schule im Kreis Rendsburg-Eckernförde tei...

ngrsubedR | Die ufhcintseGesmhalesc tatsAltd ni sebgRnudr tis als inee ovn ceshs ncelShu im nLda ürf asd eoktrPj rdktesv„uPio e“nLren ltseuhgäaw oe.rwdn Sei intmm lsa iizeneg Sehucl mi isrKe snrrö-cddekgRfurebnEe .ilet

Unrste-rtcih und nPasealtxihir enwdre drimteeanni trpvüfenk

meiB knP„voituder nn“reeL bnitreea dei lrSeühc an ider eanTg opr oeWch ni meein bBeirte dero reien nezloasi tunrigcihnE tim. An nde nnedear gneTa lelnos etnUtrihcsr- dun aPenxhitisalr irnmienadet tnküpvrfe dnwee.r iaDeb pleann ide heüclSr rehi nEsetäzi ni ned ienrmF ndu enertw sei u.as

lhceürS tntrsae im Jgnhaarg 8

asD daLn itbtee das moargrmP rüf taGciemheslncehnsusf a.b ieD heSlcrü dewenr in rde 8. hutrsgafanJsge fuean,mngoem fadrhneuluc eein cswhcghseöei auesOrnesnhgtiiper ndu nmnhee isb zum estrnE Alnigemlnee usahbccssllShu )EAS( etl.i

hIc ehse danri eeni esrseeb nCh,cae niee idnuulAgbs muz lrTieshc zu mekno.ebm 

nNeu eJngun und nei cäMndeh dre Shuecl tdttalAs nsid teis gnBine sed urhasljcheS .adbie hcI„ hees adnri eine eesersb acCehn, enei gunuildAsb umz cieTsrhl uz om“een,mkb ehiebttrec red 5hg-äi1rej iilPp.h eiD rtelldrntveeeset uthSilrinleec ilkerU donMlag lltetes errfuet estf: rE„ tha icsh mu 810 rGda .rgtdhee Vrrheo hat re ihsc rgeeritwe,v tetzj sti re wiedre mtt.or“ivei

eenidvusldIli renLne, drjee nahc isenen Möilhkigcteen nud ns,sreneetI tesht eib dun im uMtkt p.tinle

eBeress Cnachne auf eneni ssluAs,cbh hadnca end incterhgi bupgdlsAiasnzlut nfendi – eieds üdrGne annntne edi nednear ehlScür ürf ierh icnngEetusdh urz meha.linTe ieD nbrgiedunV nov shumihseclc renLne mit vretnnsiei riunfeisegunreroBt cdurh igsrfnagleit Pkiaatrk olsl den cüSnrlhe en„d eadernn eWg zmu lErf“og enne.b nlid„deviIelsu neeLr,n ejdre nahc nensie ilMiketegchnö dnu ,rsInesntee testh bie dun mi k,p“Muientltt lkäertre Lrrehe Axneraedl yKa, der tim mneise elnoegKl Mrca llZree üfr ide hnez clSrühe dre lassKe tgdsuzinä si.t

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen