zur Navigation springen

Kommunalwahl 2013 : Probe-Abstimmung unter Jugendlichen

vom

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2013 | 08:58 Uhr

Rendsburg | Mehr als 220 Jugendliche aus drei Rendsburger Schulen kamen aus Anlass der Kommunalwahl am Donnerstagvormittag ins Hohe Arsenal. Im Anschluss an einen Fachvortrag von Thilo Rohlfs, Leiter des Fachbereichs 2 in der Kreisverwaltung, zu den Strukturen und Zusammenhängen zwischen Politik und Verwaltung auf Gemeinde- und Kreisebene sowie zum Ablauf der Kommunalwahlen gab es eine Podiumsdiskussion. Moderiert von Mike Weidemann vom Rendsburger Institut für Bildungs-Dienstleistung tauschten Thomas Krabbes (CDU), Matthias Bruhn (SPD), Norbert Klan (Grüne), Fritjof Wilken (Modernes RD), Morten Jochimsen (SSW) und Volker Lindenau (Linke) ihre Argumente aus. Schülerinnen und Schüler konnten Fragen stellen. Dabei ging es um den Schuldenstand der Stadt, die Situation in der Innenstadt, die Finanzierbarkeit einer Hochschule, die Möglichkeit einer Skaterbahn sowie um Fragen zur Wahl allgemein und die immer weiter nachlassende Wahlbeteiligung. Im Anschluss hatten die Jugendlichen die Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit den Vertretern aller Parteien. Piraten und FDP, die lediglich auf Kreisebene antreten, standen ebenfalls Frage und Antwort.

40 Prozent der Schüler machten von der Möglichkeit Gebrauch, an einem Urnengang auf Probe teilzunehmen. Bei der nicht repräsentativen Wahl mit 79 gültigen Stimmen ergaben sich nach Angaben des Instituts für Bildungs-Dienstleistung folgende Ergebnisse: CDU 48,1 Prozent, SPD 15,1 Prozent, Grüne 16,5 Prozent, SSW 6,3 Prozent, Linke 2,5 Prozent, Modernes RD 11,3 Prozent.

Die komplette Dokumentation der Veranstaltung findet sich im Internet unter www.iq-institut-sh.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen