Handball-Landesliga der Frauen : Preetz zu stark für Hamdorferinnen

3918926-23-65702869_23-56067020_1415122650

Die mit dem „letzten Aufgebot“ angereiste HSG Hamdorf/Breiholz verkaufte sich beim Preetzer TSV teuer, doch das Team von Trainer Robert Wichmann kassierte gegen den neuen Tabellenführer in der Handball-Landesliga der Frauen eine 16:23 (7:12)-Niederlage.

Avatar_shz von
19. November 2013, 06:00 Uhr

Die mit dem „letzten Aufgebot“ angereiste HSG Hamdorf/Breiholz verkaufte sich beim Preetzer TSV teuer, doch das Team von Trainer Robert Wichmann kassierte gegen den neuen Tabellenführer in der Handball-Landesliga der Frauen eine 16:23 (7:12)-Niederlage. „Vielleicht wäre mehr drin gewesen, wenn wir personell besser bestückt gewesen wären. So war Preetz zu stark für uns“, meinte Wichmann. „Wir wollten verhindern, von den Preetzerinnen überrannt zu werden“, berichtete der Coach, doch seine Vorgabe ging nicht auf. „Wir haben durch unsere eigenen Fehler die Gegenstöße der Gastgeber provoziert.“

Die Preetzerinnen gingen schnell mit 7:2 in Front und hielten den Fünf-Tore-Vorsprung bis zur Pause. Nach Wiederanpfiff agierten die Gäste konzentrierter und kämpften sich auf 15:17 heran (54.). Dann waren die Hamdorferinnen aber mit ihren Kräften am Ende und hatten nichts mehr zuzusetzen. Mit einem 6:0-Lauf machte der Preetzer TSV den Sieg perfekt.

Tore für die HSG Hamdorf/Breiholz: Kruse (4), Herfurth (4), Reese (3), Peters (3), Carstens und Hansen (je 1).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen