Prahm ist in Arbeit

Prosit: Die Bürgermeister Hans de Freese,  und  Bernd Müller, der Vorsitzende des Fährvereins, Uwe Mehrens, mit Stellvertreter Andreas Griebel (von links). Foto: timmermann
Prosit: Die Bürgermeister Hans de Freese, und Bernd Müller, der Vorsitzende des Fährvereins, Uwe Mehrens, mit Stellvertreter Andreas Griebel (von links). Foto: timmermann

shz.de von
06. Mai 2013, 03:59 Uhr

Hohn | "Auf gute Zusammenarbeit in der Fährsaison 2013!" Mit diesen Worten und einer Runde Schnaps stellten die beiden Bürgermeister Bernd Müller (Hohn) und Hans de Freese (Tielenhemme) wieder die saisonale Verbindung zwischen den Kreisen Rendsburg-Eckernförde und Dithmarschen über die Eider her.

Die elf Fährkapitäne hatten sich versammelt, bauten flugs das kulinarische Zubehör für einen sonnigen, fröhlichen Maibeginn auf und empfingen die Gäste, die mit Drahteseln und den schweren Elektrorädern das Fährboot zur Überfahrt enterten.

Die Beförderung über die Eider soll - wie berichtet - noch in dieser Saison erleichtert werden. In Arbeit in einer Hamburger Bootswerft ist ein Prahm aus Metall, den die Gemeinden Hohn und Tielenhemme auf Antrag des Fährvereins anschaffen. Das bisherige Boot ist seit Mai 1999 in Betrieb; die Bindung an den EU-Zuschuss war im Jahre 2011 ausgelaufen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen