Eigentümer von Diebesgut gesucht : Polizei Rendsburg klärt Serie von Wohnungseinbrüchen auf

Bereits im Januar klickten die Handschellen. Doch erst jetzt ist das Ausmaß der Einbruchdiebstähle deutlich geworden.

von
16. Mai 2018, 13:37 Uhr

Rendsburg | Die Polizei in Rendsburg hat eine Serie von Wohnungseinbrüchen aufgeklärt. Das teilten die Staatsanwaltschaft Kiel und die Kriminalpolizei am Mittwoch mit. Bereits im Januar 2018 wurden in Rendsburg zwei junge Männer auf Fahrrädern im dringenden Tatverdacht festgenommen, Wohnungseinbrüche begangen zu haben. Die beiden 20 und 30 Jahre alten Männer wurden am 12. Januar dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl.

Bei weiteren Ermittlungen wurde diverses Diebesgut sichergestellt, das Einbrüchen nicht nur in Schleswig-Holstein zugeordnet werden konnte. Dabei handelt es sich um insgesamt 15 Einbrüche in privaten Wohnraum im Großraum Rendsburg, aber auch im Kreis Schleswig-Flensburg, im Großraum Neumünster und im Raum Köln in Nordrhein-Westfalen. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro.

Noch heute befindet sich sichergestelltes Diebesgut in den Händen der Ermittler. Die Polizei fragt daher, wem die Gegenstände gehören. Eine Liste der sichergestellten Gegenstände ist hier zu finden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert