Arche Warder : Plüschiges Esel-Fohlen hofft auf gutes Wetter

Eselfohlen „Héra“ sorgt bei den Besuchern der Arche Warder für strahlende Gesichter.
Foto:
Eselfohlen „Héra“ sorgt bei den Besuchern der Arche Warder für strahlende Gesichter.

Eselfohlen „Héra“ in der Arche Warder darf bei Regen den Stall nicht verlassen - es würde sich erkälten.

shz.de von
16. Mai 2017, 13:02 Uhr

Eselfohlen Héra sorgt zurzeit nicht nur bei den Besuchern des Tierparks Arche Warder für strahlende Gesichter: Das plüschige Poitou-Esel-Jungtier ist fast zwei Wochen alt und mittlerweile das elfte Tier der stark gefährdeten Eselrasse, das in der Arche in den vergangenen zehn Jahren geboren wurde. Entsprechend froh sind auch die Tierpark-Mitarbeiter. Nun muss nur noch das Wetter besser werden – denn das neugierige Fohlen muss bei Regen im Stall bleiben. Das Fell weist die Nässe nämlich nicht ab, und würde Héra nass werden, könnte sie krank werden.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen