Picknick ganz in Weiß, goldenes Handwerk und viele Lieder

Hoffen auf viele Besucher: Kulturnetz-Mitglieder bei der 'Picknick-Probe' im Innenhof des Arsenals. Foto: Haller
Hoffen auf viele Besucher: Kulturnetz-Mitglieder bei der "Picknick-Probe" im Innenhof des Arsenals. Foto: Haller

"Picknick in Weiß" am Sonntag im Hohen Arsenal, Familienkonzert, neue Kunst-Ausstellung: Für Unterhaltung in der Stadt ist gesorgt

Avatar_shz von
20. Mai 2011, 08:06 Uhr

Rendsburg | Das wird wieder ein "buntes" Programm, das die Stadt am kommenden Wochenende zu bieten hat. Ob Musik, Kunst, Theater, Historisches oder Deftiges: Das ganze Spektrum an Unterhaltungsmöglichkeiten ist vertreten.

Wobei: Das Highlight wird wohl eher durch farbliche Zurückhaltung bestechen. Ob Arztkittel, Maleranzug oder feiner Smoking: Jeder, der am Sonntag, den 22. Mai, ab 14 Uhr zum ersten "Picknick in Weiß" im Kulturzentrum Hohes Arsenal erscheint, hat nur eine Pflicht zu erfüllen: Die Farbe der Unschuld zu tragen. Und bitte nicht gemustert oder gestreift. Auch Beige ist nicht erlaubt.

Hintergrund für dieses Event ist eine Protest-Aktion des Deutschen Kulturrats, um gegen Kulturabbau zu kämpfen. Der Rendsburger Kulturkreis, RKK, und die Mitglieder des Kulturnetzes Region Rendsburg unterstützen die Aktion und übergeben die Skulptur "Sitzende weibliche Figur" des Hamburger Künstlers Klaus Kütemeier für den Heinemann-Park an Bürgermeister Andreas Breitner.

Kunst steht natürlich auch im Mittelpunkt der neuen Ausstellung bei Müllers. Am Sonntagvormittag um 11.30 Uhr ist die Vernissage zu Till Warwas "Stilleben und Landschaft". Die Einführung übernimmt Dr. Uta Kuhl von den Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen Schloss Gottorf. Auch der Künstler selbst ist anwesend. Die Werke des Malers sind bis zum 26. Juni zu sehen.

Spiel und Spaß für die ganze Familie wird am Nachmittag versprochen: "Wir für Kinder" heißt ein Familienkonzert zugunsten der Mobilen Diabetes-Schulung SH, das ebenfalls diesen Sonntag ab 15 Uhr in der Nordmarkhalle aufgeführt wird. Moderiert von Petra Passig (Radio Nora), treten in der Show der Kinderliedermacher Stefan Schauer und der Kinderchor der Kirchengemeinde Fockbek auf, dabei ist auch das Beste aus dem "KiMuTha" 2011.

Wer draußen etwas erleben möchte, aber kein weißes Outfit zur Verfügung hat, der kann bei gutem Wetter auch den Heringsmarkt am Kreishafen ansteuern. Bis 16 Uhr kann dort getrödelt, gestöbert und gefeilscht werden. Anmeldungen für Neuware sind unter Telefonnummer 04351-768970 möglich. Der Aufbau ist ab sechs Uhr morgens.

Geschichtsfreunde kommen am Sonnabend ab 10.30 Uhr auf ihre Kosten: Am Alten Rathaus beginnt eine anderthalbstündige historische Stadt-Führung. Immer wieder gern gebucht word auch der Aufstieg zur Aussichtsplattform der Eisenbahnhochbrücke, möglich am Sonntagnachmittag um 14 und 15 Uhr.

Zum Schluss soll auch der heutige Freitagabend erwähnt werden: Ums "Goldene Handwerk auf der Walz" geht das literarisch-musikalische Programm zur Oper Zar und Zimmermann um 19.30 Uhr im Theaterfoyer. Und am Sonnabendabend feiert "Lysistrata" von den raum-Stadt-Spielern auf der Bühne des Stadttheaters Premiere (19.30 Uhr). Heimatverbundenen soll auch der Sonntagabend im Theater empfohlen werden: "Soviel weiß ich über meine Liebe" heißt ein Volksliederabend, der um 19 Uhr beginnt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen