zur Navigation springen
Landeszeitung

17. Dezember 2017 | 17:22 Uhr

Photovoltaikanlage zahlt sich aus

vom

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Lohe-Föhrden | Von Reparaturen im Gemeindegebiet berichtete Lohe-Föhrdens Bürgermeisterin Gisela Kaschner in der letzten Sitzung vor der Kommunalwahl. Am Mittwoch, dem 19. Juni, findet übrigens die konstituierende Sitzung des neunköpfigem Gemeinderates statt.

Die Bürgermeisterin teilte mit, dass 50 Straßenlampen mit energiesparenden Leuchtkörpern ausgestattet wurden. Der Rest der Straßenlampen wird im Jahr 2014 umgerüstet. Für 10 000 Euro wurde die Garlbekstraße saniert, und das durch Schwerlastverkehr beschädigte Hinweisschild des Eider-Treene-Sorge-Gebietes für 500 Euro repariert. Im Kindergarten (ehemalige Schule) wurden die Falttür erneuert und eine Spüle eingebaut. In den Sommerferien sollen im Kindergarten Malerarbeiten vorgenommen und die maroden Betonsockel saniert werden. "Dor kann sik de niee Gemeinderat um kümmern", meinte die Bürgermeisterin, die bereits ihre Bereitschaft, weiterzumachen, bekundet hatte.

Saniert werden sollen die Brücke am Lohmoorweg und der Durchlass an der Einfahrt von der L 38 in den Lohmoorweg. Den Auftrag erhält der günstigste Bieter nach einer Preisumfrage bei Firmen der Region. 7 885 Euro kostet die Reparatur der abgesackten Straße nach Julianenebene, die auf 80 Meter Länge auf ganzer Breite in Stand gesetzt werden muss. Gemeinsam wollen die Gemeindevertreter die Banketten der Wege mit Schotter auffüllen. Die Frauen, so die Erwartung der Gemeindevertreter, könnten die Versorgung der Helfer übernehmen.

Geld kam in die Gemeindekasse: 620 Euro wurden beim Holz-Verkauf erzielt. 4 383,14 Euro Reingewinn nach Abzug der Betriebskosten brachte die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Sportlerheimes ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen