Pilotanlage auf AWR-Gelände : Pflanzenkohle schützt das Klima: Demnächst kommt sie aus Borgstedtfelde

Avatar_shz von 21. Februar 2021, 16:01 Uhr

shz+ Logo
Malte Graf, Kai Alberding und Bernhard Scheil (von links) stehen vor der Produktionsanlage für Pflanzenkohle.

Malte Graf, Kai Alberding und Bernhard Scheil (von links) stehen vor der Produktionsanlage für Pflanzenkohle.

Mit moderner Technik wird Grünschnitt in kleine Kohlestückchen verwandelt.

Borgstedt | Auf den ersten Blick ist kaum ein Unterschied zur Braunkohle zu erkennen. Pechschwarz sind jene Kohlestückchen, die am Ende der sogenannten Pyrolyse stehen. Bei hohen Temperaturen und weitgehend unter Ausschluss von Sauerstoff wird beispielsweise Hecken- und  Baumschnitt  karbonisiert. Heraus kommt Pflanzenkohle – ein Naturdünger, der den Bodenaufbau u...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen