zur Navigation springen

Vorbildlich : Perfekte Pflege der Einsatzfahrzeuge

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der Gerätewart Karl-Heinz Seyffardt betreute 24 Jahre lang die Ausrüstung der Feuerwehr Owschlag. Ehrungen in der Jahreshauptversammlung – Stefan Jepsen für seine 25-jährige aktive Dienstzeit mit dem Brandschutz-Ehrenzeichen in Silber am Bande ausgezeichnet.

shz.de von
erstellt am 19.Jan.2014 | 16:46 Uhr

Ehrungen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Owschlag. Das Brandschutz-Ehrenzeichen in Silber am Bande wurde Stefan Jepsen für seine 25-jährige aktive Dienstzeit verliehen. „Stefan lebt die Feuerwehr“, betonte der erste stellvertretende Amtswehrführer Frank Schröder und dankte dem Jubilar für die geleistete Arbeit.

Auch Wehrführer Oliver Kühl wurde geehrt. Seit 20 Jahren gehört Kühl, ebenso wie Torsten Hartig und Rainer Wulf zu den Kameraden. Für seinen zehnjährigen ehrenamtlichen Einsatz wurde Olaf Holtorf ausgezeichnet. In die Ehrenabteilung wurde Karl-Heinz Seyffardt verabschiedet. Seyffardt trat 1971 der Owschlager Wehr bei und war 24 Jahre der Gerätewart. „Mit Worten oder Geschenken kann man diesen außergewöhnlichen Einsatz gar nicht wieder gut machen. Dass unsere Fahrzeuge so gut in Schuss sind, hat einen Namen: Karl-Heinz Seyffardt“, bedankte sich Bürgermeisterin Christiane Ostermeyer bei dem Ehrenmitglied.

Auch zahlreiche Beförderungen standen auf der Tagesordnung. Zu Hauptfeuerwehrmännern wurden Michael Kühl, Gunnar Pickrun und Fritz Schepansky befördert. Löschmeister wurden Maik Brammer, Torsten Hartig und Rainer Wulf. Stefan Jepsen wurde Hauptlöschmeister und Oliver Kühl Oberbrandmeister.

Laut Jahresbericht hatten die Kameraden im vergangenen Jahr 55 Einsätze. Das seien, auch wenn man die elf Einsätze für das Sturmtief „Christian“ abziehe, außergewöhnlich viele Einsätze gewesen, erklärte Oliver Kühl. Schwere Verkehrsunfälle und große Brände seien dabei gewesen. Zusätzlich hätten die Kameraden zahlreiche Übungsdienste von der Atemschutzausbildung bis zur Gefahrgutausbildung absolviert. Außerdem waren die Kameraden bei der Müllsammelaktion und dem Bauernmarkt vertreten. Auch Alarmübungen und Übungen im Kindergarten standen auf dem Programm.

Der Wehrführer lobte die große Einsatzbereitschaft der Truppe und bedankte sich vor allem auch bei dem Ehrenortswehrführer Horst Klein und seinem Stellvertreter Stefan Jepsen für die Unterstützung.

Die Owschlager Wehr verfügt aktuell über 46 Mitglieder, 17 Ehrenmitglieder, 148 Fördermitglieder und einem Musikzug.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen