zur Navigation springen

Handball-Oberliga der Männer : Peetz-Team erkämpft sich Punkt in Bad Schwartau

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Handball-Oberliga der Männer trennten sich der VfL Bad Schwartau II und die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg mit 31:31. „Letztlich ein gerechtes Unentschieden“, sagte HSG-Co-Trainer Reiner Pohl-Thur.

Mit einem verdienten Punktgewinn kehrten die Oberliga-Handballer der HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg von der Zweitliga-Reserve des VfL Bad Schwartau zurück. Nach einer hin- und herwogenden Partie leuchtete letztlich ein 31:31 (17:17) auf der Anzeigetafel der Jahnhalle.

Die Westerrönfelder legten los wie die Feuerwehr, gingen über 3:0 (5.) mit 8:4 (10.) in Führung. „Wir haben einen Blitzstart hingelegt, in dem alle besprochenen Abläufe geklappt haben“, sagte HSG-Co-Trainer Reiner Pohl-Thur. Schwartaus Trainer Thomas Steinkrauß griff frühzeitig zum Team-Time-Out. In nur 130 Sekunden netzten die Gastgeber dreimal zum 7:8 ein, doch die HSG raufte sich zusammen und legte bis zur 18. Minute mit 12:10 wieder vor. Mit einem 4:0-Erfolgslauf drehten die Hausherren innerhalb weniger Minuten den Spieß um und führten nunmehr mit 14:12 (23.). Gute Abwehr- und Torhüterleistungen bescherten den Gästen ein Pausenremis.

Die ersten zwei Minuten der zweiten Hälfte schien die Mannschaft um Coach Rainer Peetz noch nicht auf der Platte zu sein. Sie ließ Schwartaus Marius Nagorsen völlig aus den Augen. Er bedankte sich auf seine Art, schnürte einen Dreierpack innerhalb von 84 Sekunden, so dass die Gastgeber in der 32. Minute plötzlich mit 20:17 die Nase vorn hatten. Wachgerüttelt vom Rückstand antworteten die Westerrönfelder ihrerseits nach je zwei Toren von Jens Christian Woldt und Tim Dau sowie einem Treffer von Christian Cardis mit einem 5:1-Lauf zum 22:21 (40.). Insbesondere die aggressive und bewegliche HSG-Deckung stellte den Schwartauer Angriff vor große Probleme. Während der restlichen Spielzeit wechselte die Führung häufiger. Den zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Rückstand (25:27, 48.) hatten die Peetz-Mannen mit dem achten Tor von Tim Dau beim 28:28 (51.) egalisiert. Zweimal legten die Schwartauer nochmals vor, Niklas Ranft und Malte Pieper glichen aus, ehe Cardis sogar die 31:30-Führung erzielte (57.). 51 Sekunden vor der Schlusssirene sorgte Tobias Harter für den Schlusspunkt, weil beide Teams ihren letzten Angriff erfolglos beendeten. „Letztlich ein gerechtes Unentschieden“, sagte Pohl-Thur.


HSG Schülp/Westerrönfeld/RD: Schäfer, S. Pieper – Sawitzki (1), M. Pieper (2), Petriesas (1/1), Woldt (4/1), Dau (8), Cardis (4), Ranft (7), Bünger (2), Kohnagel, Reick, Walder (2).


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen