zur Navigation springen

Handball-SH-Liga der Männer : Peetz legt das Augenmerk auf die Defensive

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Zum Rückrundenauftakt in der Handball-SH-Liga der Männer muss die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg bei der HSG Tills Löwen antreten. Nicht mehr als 25 Gegentore lautet dabei die Zielvorgabe des neuen HSG-Trainers Rainer Peetz.

Ein Blick auf die Tabelle der Handball-SH-Liga der Männer kann durchaus täuschend sein. Zwar trennen die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg (4.) und den morgigen Gastgeber HSG Tills Löwen (9.) fünf Plätze im Klassement, zudem hat Schülp/Westerrönfeld/RD das Hinspiel zum Saisonstart deutlich mit 38:28 gewonnen, dennoch spricht Reiner Pohl-Thur von „keiner einfachen Aufgabe“ in der Riemannhalle in Ratzeburg (Sonnabend, 18 Uhr). „Im Hinspiel hatten die Tills Löwen nach den Abgängen noch nicht so richtig zusammengefunden und waren noch nicht eingespielt“, sagt der Co-Trainer der HSG Schülp/Westerrönfeld/RD. Pohl-Thur, der den neuen Coach Rainer Peetz unterstützt, verweist auf die Statistik: „Tills Löwen haben die meisten ihrer bisher acht Punkte im zweiten Teil der Hinserie geholt.“ Deshalb erwartet er nun ein Spiel auf Augenhöhe. Pohl-Thur: „So leicht wie im Hinspiel werden wir die Punkte auf keinen Fall bekommen.“

Trainer Rainer Peetz, der mit Patrick Petriesas und Finn Reick auf zwei wichtige Spieler verzichten muss, hat seinem Team angesichts der Deckungsschwächen in der Hinserie ein neues Ziel verordnet. Nicht mehr als 25 Gegentore lautet die Vorgabe. In der Vorbereitung auf die Rückserie hat Peetz deshalb das Augenmerk auf die Defensive gelegt und viel Abwehrarbeit trainieren lassen. „Die Mannschaft hat gut mitgezogen“, berichtet Pohl-Thur erfreut.

Fans können die Mannschaft im Bus begleiten. Abfahrt ist um 15 Uhr von der Heidesandhalle.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen